Dateiformate

    MuseScore unterstützt viele verschiedene Dateiformate. Das erlaubt Ihnen, Ihre Partituren in dem Format zu teilen oder zu veröffentlichen, das Ihren Bedürfnissen am ehesten entspricht.

    Sie können Dateien mit DateiÖffnen... importieren und mit DateiExport... exportieren. Für weitere Details, siehe Speichern/Exportieren/Drucken.

    Zusätzlich zu den unten aufgeführten Dateiformaten können Sie Partituren bei MuseScore.com mittels DateiOnline speichern... im Internet speichern und ggf. mit anderen teilen.
    Siehe auch Partituren online mit anderen teilen.

    MuseScore Eigenformat

    Diese Formate erzeugt MuseScore durch
    * DateiSpeichern
    * Klicken auf den „Speichern“- Speichern Knopf
    * Tastaturkürzel (Strg+S)
    * Den DateiSpeichern als...-Dialog.

    Anmerkung zu den Schriften

    MuseScore bindet keine Schriftarten in die Datei ein, außer den Schriften FreeSerif, FreeSerifBold, FreeSerifItalic, FreeSerifBoldItalic und FreeSans. Wenn Sie eine MuseScore-Datei mit anderen teilen möchten, wählen Sie entweder diese Schriften für Ihre Texte oder eine Schrift, die der Empfänger der Datei auf seinem Computer installiert hat. Wenn diese in der Datei spezifizierten Schriften beim Empfänger nicht vorhanden sind, wird MuseScore auf eine Ausweichschrift zurückgreifen. Das könnte aber zur Folge haben, dass Ihre Partitur verändert angezeigt wird.

    MuseScore Format (*.mscz)

    MSCZ ist das empfohlene Standardformat in MuseScore. Eine Partitur, die in diesem Format gespeichert wird, braucht nur sehr wenig Speicherplatz, enthält aber alle wichtigen und nötigen Informationen. Das Format ist eine Zip-komprimierte Version des .mscx -Formates und enthält alle Einstellungen und Bilder.

    Ungepacktes MuseScore Format (*.mscx)

    MSCX ist die unkomprimierte Version des MuseScore Formates. Eine in diesem Format gespeicherte Partitur enthält alle Informationen mit Ausnahme von Bildern. Es wird empfohlen dieses Format nur zu benutzen, um Ihre Partitur „von Hand“ mit Hilfe eines Texteditors bearbeiten.

    Vorherige Versionen von MuseScore nutzten die *.msc Dateiendung. Diese steht leider im Konflikt mit einer von Microsoft Windows verwandten Dateiendung und wird zudem von einigen Email-Providern blockiert. Deshalb ist es durch die neue Dateiendung .mscx ersetzt worden.

    Das *. MSCZ- und *.MSCX Dateiformat von MuseScore 2.0 ist nicht abwärtskompatibel, d.h. es kann von MuseScore 1.3 (oder älter) nicht mehr gelesen werden. Tipp: Exportieren Sie Dateien dieser älteren Versionen zuvor in das →XML oder →MXL-Format, welches Sie dann in MuseScore 2.0 wieder einlesen können.

    MuseScore Sicherungsdateien

    MuseScore Backup File (*.mscz, oder *.mscx,)

    Sicherungsdateien werden automatisch erzeugt und im gleichen Ordner abgelegt, in dem auch Ihre normalen MuseScore-Dateien gespeichert werden. Die Sicherungsdateien haben am Anfang des Dateinamens einen Punkt und am Ende ein Komma. Wenn Ihre normale Datei z.B. „name.mscz“ heißt, wird die Sicherungsdatei „.name.mscz,“ heißen.

    Die Sicherungsdatei enthält alle Daten und Einstellungen aus der letzten zuvor gespeicherten Version. Das kann hilfreich sein, wenn Ihre normale Datei beschädigt sein sollte, oder wenn Sie gezielt nach einer älteren Version Ihrer Partitur suchen.

    Da die Sicherungsdateien im gleichen Ordner gespeichert werden wie die normalen MuseScore-Dateien, kann es eventuell nötig sein, dass Sie einen eindeutigen Namen vergeben (z.B. „.name.mscz," zu „name-backup1.mscz").

    Wenn Sie die Sicherungsdateien angezeigt haben möchten, müssen Sie die Systemeinstellungen dementsprechend in "Zeige versteckte Dateien" ändern.
    Hinweise für Windows Nutzer: Nach dem Umbenennen einer solchen Backup-Datei sollten Sie die 'Versteckt'-Eigenschaft der Datei zurücksetzen.

    Siehe auch: How to recover a backup copy of a score (MuseScore 2).

    Ansehen und Drucken (nur Export)

    PDF (*.pdf)

    Portable Document Format (PDF) ist ideal, um Partituren, deren Inhalt nicht verändert werden soll, anderen zukommen zu lassen. Ein Programm zur Anzeige von PDF-Dateien ist heute in der Regel auf den meisten PCs installiert.

    PNG (*.png)

    Portable Network Graphics (PNG) ist ein Bitmap-Grafik Format, welches weitgehend von unter Windows, Mac OS, und Linux laufender Software unterstützt wird. Dieses Format ist im Internet besonders beliebt. Bei mehrseitige Partituren exportiert MuseScore pro Seite ein PNG-Bild, und erzeugt dabei Bilder, wie sie auf gedruckten Seiten erscheinen würden.

    Im Export-Reiter unter BearbeitenEinstellungen... (Mac: MuseScoreEinstellungen...), können Sie die Bildauflösung sowie den Hintergrund einstellen. Hinweis: Wenn Sie Bilder erzeugen möchten, die nur einen Teil der Partitur anzeigen (mit oder ohne nur für die Bildschirmausgabe relevanten Zeichen wie Rahmen, unsichtbare Noten, Notenfarben, etc.), nutzen Sie bitte die Funktion Schnappschuss.

    SVG (*.svg)

    Scalable Vector Graphics (SVG) kann von fast allen Webbrowsern (außer Internet Explorer vor Version 9) und vielen Vektorgrafikprogrammen geöffnet werden. Dennoch: die meiste SVG-Software unterstützt keine eingebundenen Schriften. Deshalb müssen die passenden MuseScore Schriften installiert sein, um diese Dateien korrekt anzuzeigen.

    Anhören (nur Export)

    WAV Audio (*.wav)

    WAV (Waveform Audio Format) ist ein unkomprimiertes Audio-Format.

    Es wurde von Microsoft und IBM entwickelt, aber von einer großen Vielfalt von Software für Windows, Mac OS und Linux unterstützt. Es ist ideal geeignet um Audio-CDs herzustellen, da beim Speichern in diesem Format kein Qualitätsverlust auftritt. Die Größe der Dateien macht es jedoch schwierig dieses Format zum Austausch über E-Mail oder im Internet zu verwenden

    FLAC Audio (*.flac)

    Free Lossless Audio Codec (FLAC) ist ein komprimiertes Audio-Format.

    FLAC-Dateien haben ungefähr die Hälfte der Größe von unkomprimierten Audio-Dateien, die Komprimierung ist jedoch verlustfrei, die Originalqualität bleibt erhalten. Windows und Mac OS haben keine eingebaute Unterstützung für FLAC, aber Software wie zum Beispiel der kostenlose OpenSource VLC Media Player kann FLAC-Dateien auf jedem Betriebssystem abspielen.

    Ogg Vorbis (*.ogg)

    Ogg Vorbis wurde als patentfreier Ersatz für das beliebte MP3-Format entwickelt.

    Wie auch MP3-Dateien sind Ogg-Vorbis-Dateien vergleichsweise klein (oftmals ein Zehntel der Größe unkomprimierter Dateien), aber ein gewisser Qualitätsverlust tritt dabei auf. Windows und Mac OS haben keine eingebaute Unterstützung für Ogg-Vorbis. Der VLC Media Player und Firefox können Ogg-Vorbis Dateien auf allen Betriebssystemen wiedergeben.

    MP3 (*.mp3)

    MP3-Dateien sind vergleichsweise klein (oftmals ein Zehntel der Größe unkomprimierter Dateien), aber ein gewisser Qualitätsverlust tritt dabei auf.

    Um MP3 Dateien zu erzeugen, muss eine zusätzliche DLL, lame_enc.dll (Windows) bzw. libmp3lame.dylib (Mac), installiert und MuseScore die Lokation diese DLL mitgeteilt werden.
    Sie erhalten diese bei http://lame.buanzo.org/.

    Mac-Benutzern könnte es passieren, dass MuseScore auf einen Fehler beim Laden der MP3 Bibliothek stößt. Das Problem könnte daher rühren, dass die Bibliothek eine 32-bit Bibliothek ist. Eine 64-bit Version, die mit MuseScore zusammenarbeitet, ist unter http://thalictrum.com/en/products/lame verfügbar (beachten Sie, dass es notwendig ist die Datei libmp3lame.dylib umzubenennen, damit MuseScore sie erkennen kann). Homebrew Benutzer brauchen nur brew install lame auszuführen.

    Austausch mit anderen Musik-Software

    MusicXML (*.xml)

    MusicXML ist ein allgemeines Standardformat zum Austausch von Musik.

    Es ist das empfohlene Format um Partituren zwischen verschiedenen Notensatzprogrammen auszutauschen und wird von den gängigen Notensatzprogrammen unterstützt, wie unter anderem Sibelius, Finale und mehr als 100 Weiteren.

    Komprimiertes MusicXML (*.mxl)

    Komprimiertes MusicXML erzeugt kleinere Dateien als das normale MusicXML-Format.

    Es ist ein neuerer Standard und bei älteren Notensatzprogrammen nicht so weit verbreitet, wie die unkomprimierte Version. MuseScore jedoch unterstützt Im- und Export vollständig.

    MIDI (*.mid, *.midi, *.kar)

    Musical Instrument Digital Interface (MIDI) ist ein Format, das weit verbreitet ist unter Sequenzern und Notationsprogrammen.

    MIDI-Dateien wurden jedoch vorrangig für die Audio-Wiedergabe und nicht für Partitur-Layout entwickelt, daher enthalten Sie keine Informationen über Dinge wie Formatierung, Vorzeichenwahl, Stimmverteilung, Verzierungen, Artikulationen, Wiederholungen oder Tonartvorzeichen. Wenn Sie Partituren zwischen verschiedenen Notationsprogrammen austauschen wollen, verwenden Sie lieber MusicXML. Wenn der Schwerpunkt bei der Audio-Wiedergabe liegt, ist das MIDI-Format geeignet

    MuseData (*.md) (nur Import)

    MuseData ist ein Format entwickelt von Walter B. Hewlett, angefangen in 1983, als ein früher Versuch musikalische Notation zwischen verschiedenen Programmen auszutauschen.

    Es wurde inzwischen weitestgehend von MusicXML verdrängt, aber es existieren immer noch etliche tausend Partituren dieses Formats im Web.

    Capella (*.cap, *.capx) (nur Import)

    CAP und CAPX Dateien werden vom Notationsprogramm Capella erzeugt.

    MuseScore importiert diese Dateien ziemlich genau (nur Version 2000 (3.0) oder neuer, Dateien aus Version 2.x können nicht importiert werden, das*.all Format der 1.x Versionen wird gar nicht unterstützt).

    Bagpipe Music Writer (*.bww) (nur Import)

    BWW Dateien werden von dem Nischen-Notationsprogramm Bagpipe Music Writer erzeugt.

    BB (*.mgu, *.MGU, *.sgu, *.SGU) (nur Import)

    BB Dateien werden von dem Musik-Arrangement-Programm Band-in-a-Box erzeugt.

    MuseScore enthält experimentelle Unterstützung für BB Import.

    Overture (*.ove) (nur Import)

    OVE Dateien werden vom Notationsprogramm Overture erzeugt.

    Dieses Format ist besonders im chinesischen Umfeld beliebt, wie in der VR China, Hong Kong und Taiwan. Es ist experimentell.
    MuseScore enthält derzeit experimentelle Unterstützung für OVE Import.

    Guitar Pro (*.GTP, *.GP3, *.GP4, *.GP5, *.GPX) (nur Import)

    GP Dateien werden von Guitar Pro erzeugt.

    Siehe auch