Tonarten

Standard Tonarten sind in der Tonarten-Palette im einfachen oder erweiterten Arbeitsplatz vorhanden. Sie können zudem eine benutzerdefinierte Tonart erzeugen, indem Sie den Tonartenabschnitt der Gesamttabelle (drücken Sie zum Anzeigen Umschalt+K), der Ihnen eine breite Auswahl an nichtstandardisierten Symbolen erlaubt.

Tonartenpalette

Neue Tonart hinzufügen

Neue Tonart zu allen Notenzeilen hinzufügen

  • Ziehen Sie eine Tonart aus der Palette auf eine leere Stelle eines Taktes ODER
  • Markieren Sie einen Takt und klicken Sie doppelt auf eine Tonart in der Palette ODER
  • Markieren Sie eine Note und klicken Sie doppelt auf eine Tonart in der Palette.

Neue Tonart nur zu einer Notenzeile hinzufügen

Möchten Sie die Tonart nur in einer Notenzeile ändern und die anderen unverändert lassen:

  • Halten Sie Strg (Mac: ) gedrückt, während Sie eine Tonart von der Palette auf einen Takt ziehen.

Bestehende Tonart ändern

Bestehende Tonart für alle Notenzeilen ändern

  • Ziehen Sie eine Tonart aus der Palette auf die Tonart, um diese zu ersetzen (oder auf den Takt, der die Tonartvorzeichnung enthält) ODER
  • Markieren Sie die Tonart, die ersetzt werden soll und klicken Sie doppelt auf eine neue Tonart in der Palette.

Bestehende Tonart nur für eine Notenzeile ändern

Wenn Sie die Tonart nur für eine Notenzeile ändern und die anderen unverändert lassen möchten:

  • Halten Sie Strg (Mac: ) gedrückt, während Sie eine Tonart von der Palette auf die die Tonart ziehen, die ersetzt werden soll (oder auf den Takt, der die Tonartvorzeichnung enthält)

Tonartbezeichnung entfernen

  • Klicken Sie auf eine vorhandene Tonartbezeichnung und drücken Sie Entf ODER
  • Ziehen Sie die leere Tonart von der Palette (im erweiterten Arbeitsplatz) auf den entsprechenden Takt.

Erinnerungszeichen

Im Inspekteur der ausgewählten Tonartbezeichnung gibt es ein Auswahlfeld "Sichtbar". Zusätzlich finden Sie im StilAllgemein...Seite Optionen, über die Sie die Bedingungen einstellen können, wann und wie die Versetzungszeichen angewandt werden. Im Inspekteur können Sie nur jeweils ein ausgewähltes Element ändern, während Änderungen in den Stil-Eigenschaften sich auf die ganze Partitur auswirken.

Auflösungszeichen bei Tonartwechsel

In der Voreinstellung zeigt MuseScore nur Auflösungszeichen, wenn zu einer Tonart ohne Vorzeichen (C Dur/A Moll) gewechselt wird. In allen anderen Fällen wird einfach die neue Tonart gezeigt:

voreingestellte Tonartenwechsel

Sie können wählen, ob die Erinnerungszeichen unter bestimmten Umständen bei Tonartwechsel angezeigt werden sollen. Unter StilAllgemein...Versetzungszeichen sind verschiedene Optionen aufgeführt.

Dialog: Stil / Allgemein... / Versetzungszeichen

Wählen Sie die gewünschte Einstellung aus und klicken Sie auf Anwenden oder direkt auf OK. Wenn Sie in einer Einzelstimme oder einem Auszug und nicht in der Gesamtpartitur arbeiten, können Sie die Änderung über den Auf alle Auszüge anwenden Knopf auf alle anderen Stimmen/Auszüge ausdehnen.

Die Auswahl 'Vor Tonart bei Änderung zu weniger ♯ oder ♭' ergibt dieses Resultat:
Auflösungszeichen vor Tonart

Dir dritte Auswahlmöglichkeit 'Nach Tonart bei Änderung zu weniger ♯ oder ♭, aber davor bei Änderung von ♯ zu ♭ oder umgekehrt' bringt folgende Ausgabe hervor:
Auflösungszeichen vor und nach Tonart

Tonart und Mehrtaktpausen

Mehrtaktpausen werden unterbrochen, wenn darin ein Tonartwechsel vorkommt.

Beispiel mit Mehrtaktpausen

Siehe Mehrtaktpausen

Erinnerungszeichen und Abschnittsenden

Ein Erinnerungszeichen wird bei einem Abschnittsumbruch nicht angezeigt.
Siehe Abschnittsumbruch

Benutzerdefinierte Tonart

Drücken Sie Umschalt+K, um die Gesamtpalette/Tonarten anzuzeigen.

Gesamtpalette-Tonarten

Das linke Feld enthält eine Bibliothek der Tonarten. Rechts ist das "Tonart erstellen"-Feld, in dem Sie Tonarten durch ziehen von Vorzeichen von der Palette auf die entsprechende Stelle in der darüberliegenden Notenzeile anpassen können. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie auf Hinzufügen, um die die neue Toanarten in die Bibliothek zu verschieben. Löschen bricht die erstellte Tonart ab und erlaubt Ihnen, von Anfang an wieder zu beginnen.

Es ist eine umfangreiche Auswahl an Vorzeichensymbolen verfügbar - sowohl gebräuchliche als auch nicht standardisierte (B-Strich, Kreuz-Strich, etc.). Beachten Sie, dass die Wiedergabe von benutzerdefinierten Tonarten von MuseScore derzeit nicht unterstützt wird (2.0.3).

Tonarten aus der Gesamtpalette können zu einer benutzerdefinierten Palette in einem Benutzerarbeitsplatz durch ziehen und ablegen verschoben werden. Es ist zudem möglich Tonarten direkt von der Gesamtpalette der Partitur hinzuzufügen, entweder duch markieren eines Taktes und doppelklicken einer Tonart oder durch ziehen der Tonart auf einen Takt.

Gibt es noch Fragen? Poste im Forum.