Wiederholungen und Sprünge

Diese Übersetzung ist veraltet, siehe die englische Version als Referenz: Repeats and jumps

Anfang und Ende einfacher Wiederholungen können durch Setzen entsprechender Taktstriche definiert werden. Soll eine Wiederholung beim zweiten Mal etwas anders gespielt werden (1. Haus / 2. Haus), so können die Varianten mit einer Volta gekennzeichnet werden.

Wiedergabe

Um Wiederholungen bei der Wiedergabe zu hören, stellen Sie sicher, dass der Wiederholungen wiedergeben" Wiederholungen wiedergeben Knopf der Werkzeugleiste eingeschaltet sein. Wenn Sie möchten, können Sie die Wiedergabe von Wiederholungen unterdrücken, indem Sie diesen Schalter ausschalten.

Im letzten Takt einer Wiederholung kann unter Eigenschaften Takt... - Wiederholungszähler einstellen, wie oft der Teil wiederholt werden soll. Markieren Sie dazu den Wiederholungstaktstrich, klicken auf eine leere Stelle des Taktes und öffnen per Rechtsklick das Menü Eigenschaften Takt. Rechts unten befindet sich der Wiederholungszähler.

Wiederholungssymbole und -texte

Text und Symbole, die sich auf Wiederholungen beziehen, finden sich in der Wiederholungen & Sprünge-Palette. Diese Palette enthält die Symbole für Taktwiederholung (Faulenzer), Segno und Coda. Sie enthält ebenso die Texte für 'D.S.', 'D.C.', 'To Coda' und 'Fine':

Wiederholungen & Sprünge Palette

Um ein Objekt aus der _Wiederholungen & Sprünge _-Palette in die Partitur einzufügen

  • ziehen Sie es auf (nicht über!) den betreffenden Takt oder
  • wählen den Takt aus und doppel-klicken auf das Symbol in der Palette

Das Objekt erscheint nun über dem Takt in Ihrer Partitur (Ausnahme: der 'Faulenzer' erscheint im Takt).

Sprünge

Sprünge bestehen im Allgemeinen aus drei Teilen:

  • Springe zu Marke
  • Spiele bis Marke
  • Spiele weiter bei Marke

Diese Marken sind Namen, die Sie für bestimmte Taktpositionen vergeben. Zwei Marken ("start", "end") bezeichnen den Beginn und das Ende der Partitur und müssen nicht extra hinzugefügt werden.

Beispiele:

Bei der Sprungmarke Da Capo springt die Wiedergabe zurück an den Anfang und spielt das gesamte Stück noch einmal (bis zur impliziten end Marke).

Bei der Sprungmarke Da Capo al Fine springt die Wiedergabe zurück an den Anfang und spielt bis zur Marke Fine.

Dal Segno al Fine (oder D.S. al Fine) springt zur Segno Marke und spielt dann bis zur Marke Fine

Dal Segno al Coda springt zur Segno Marke und spielt dann bis zur ersten Coda Marke. Die Wiedergabe fährt dann bei der zweiten Coda Marke fort. Die Sprungeigenschaften können über einen Rechtsklick auf die D.S. al Coda Marke eingestellt werden.

Siehe auch

Gibt es noch Fragen? Poste im Forum.