Installation unter Linux

Diese Übersetzung ist veraltet, siehe die englische Version als Referenz: Install on Linux

    Seit MuseScore 2.0.3 ist es erstmals möglich eine Kopie für Linux direkt von der Download Seite herunterzuladen, genau wie auch für Windows und Mac Nutzer. Dies wird durch das sogenannte AppImage Packaging Format, welches auf fast allen Linux Distributionen funktioniert. Wer es vorzieht, kann MuseScore aber immer noch auf dem traditionellen Wege über den Packet Manager erhalten (allerdings kann es sein, dass man darauf warten muss, dass die Version durch den entsprechenden 'Maintainer' gepackt wird). Man kann MuseScore allerdings auch selber vom Code bauen.

    AppImage

    Das AppImage Format ist eine neue Methode Linux Applikationen zu packen. AppImages sind portabel, das heißt sie müssen nicht installiert werden und funktionieren mit nahezu jeder Linux Distribution. Alle Abhängigkeiten befinden sich in der AppImage Datei.

    Schritt 1 - Herunterladen

    Bevor Sie das die AppImage Datei herunterladen müssen Sie ihre Prozessor Architektur kennen. Mithilfe dieser Shell Kommandos kann dies herausgefunden werden:

        arch

    oder

        uname -m

    Als Ausgabe erhält man etwas wie "i686", "x86_64" oder"armv7":

    • i686 (oder ähnlich) - 32-Bit Intel/AMD Prozessor (häufig in älteren Systemen).
    • x86_64 (oder ähnlich) - 64-Bit Intel/AMD Prozessor (moderne Laptops und Desktop Computer, sowie die meisten Chromebooks).
    • armv7 (oder später) - ARM Prozessor (Handys & Tablets, Raspberry Pi 2/3 mit Ubuntu Mate, sowie manche Chromebooks, momentan normalerweise 32-Bit).

    Nun haben Sie einen Überblick, welche AppImage-Datei auf der Download-Seite am Besten mit Ihrer Prozessor-Architektur funktioniert. Wurde die Datei heruntergeladen, heißt sie in etwa "MuseScore-X.Y.Z-$(arch).AppImage".

    Schritt 2 - Ausführrechte geben

    Bevor Sie die AppImage-Datei starten können, ist es notwendig, Rechte zum Ausführen als Programm zu vergeben.
    Mit dem Terminal:

    Dieses Kommando gibt dem Benutzer Rechte zum Ausführen der Appimage-Datei. Dies funktioniert mit allen Linuxsystemen.

        cd ~/Downloads
        chmod u+x MuseScore*.AppImage

    Anmerkung: Benutzen Sie das "cd" Kommando, um in das Verzeichnis zu wechseln, in das Sie die AppImage-Datei heruntergeladen haben.

    Mit einem Dateimanager:

    Wenn Sie die Benutzung der Kommandozeile nicht verwenden möchten, gibt es gewöhnlicherweise auch eine Vorgehensweise innerhalb eines Dateimanagers Ausführrechte zu vergeben.

    Im Gnome Nautilus-Dateimanager z.B. einfach:

    1. Rechtsklick auf die AppImage-Datei und "Eigenschaften..." auswählen.
    2. Den "Zugriffsrechte"-Reiter öffnen.
    3. Die Auswahl "Darf als Programm gestartet werden" aktivieren.

    Diese Vorgehensweise kann bei anderen Dateimanagern leicht abweichen.

    Schritt 3 - Ausführen!

    Nun sollte es möglich sein, das Programm einfach durch Doppelklick zu starten!

    Wenn Sie die AppImage-Datei heruntergeladen haben, wurde sie vielleicht in Ihrem Download-Verzeichnis gespeichert. Sie können aber jederzeit diese irgend woanders hin verschieben. ( z.B. können Sie die Datei auf dem Desktop ablegen, um sie leicht zugänglich zu machen). Wenn Sie sie entfernen wollen, dann löschen Sie sie einfach.

    Die AppImage-Datei installieren (optional)

    Sie können die AppImage-Datei starten, ohnen sie zu installieren, Sie sollten sie jedoch installieren, wenn Sie sie komplett in ihre Desktopumgebung integrieren möchten. Dies hat folgende Vorteile:

    • Die AppImage-Datei zum Anwendungsmenü oder Programmstarter hinzuzufügen
    • Die richtigen Symbole für MuseScore- (MSCZ, MSCX) und für MusicXML-Dateien (MXL, XML)
    • Die Appimage-Datei im Dateimanager Kontextmenü durch Rechtsklick "Öffnen mit..." verfügbar zu machen

    Um die Datei zu installieren, führen Sie die Datei im Terminal mit der "intall"-Option aus. (siehe unmittelbar unten). Dies kopiert eine Desktop-Datei und verschiedene Symbole auf Ihrem Computer. Wenn Sie diese entfenen möchten, müssenSie die "remove"-Option ausführen, bevor Sie die AppImage-Datei löschen. Dies hat keine Auswirkung auf die Partituren, die Sie mit irgend einer MuseScore-Version erstellt haben.

    Kommandozeilen-Optionen nutzen

    Beim Ausführen der Appimage-Datei im Terminal sind Ihnen verschiedene Kommandozeilen-Optionen erlaubt. Die Appimage-Datei hat einige besondere Optionen zusätzlich zu MuseScores Kommandozeilenoptionen.

    Sie müssen in das Verzeichnis wechseln, in dem die Appimage-Datei gespeichert ist, z.B.:

        cd ~/Desktop
        ./MuseScore*.AppImage [option...]

    Oder fügen Sie eine Pfadangabe der AppImage-Datei hinzu:

        ~/desktop/MuseScore*.AppImage [option...]

    Benutzen Sie die "--help" und "man" -Optionen, um mehr Informationen über die verfügbaren Kommandozeilenoptionen zu erfahren:

        ./MuseScore*.AppImage --help   # displays a complete list of command line options
        ./MuseScore*.AppImage man      # displays the manual page (explains what the options do)

    Distribution Packages

    Fedora

    1. Import the GPG key:

      su
      rpm --import http://prereleases.musescore.org/linux/Fedora/RPM-GPG-KEY-Seve
       
    2. Go to the download page of the MuseScore website. Click on the link for the stable Fedora download and choose the correct rpm package for your architecture.

    3. Depending on your architecture, use one of the two sets of commands to install MuseScore

      • for arch i386
      su
      yum localinstall musescore-X.Y-1.fc10.i386.rpm
       
      • for arch x86_64
      su
      yum localinstall musescore-X.Y-1.fc10.x86_64.rpm
       

    If you have difficulty with sound, see Fedora 11 and sound
    See also the hints for the various distributions on the download page.