Tempo

    Das Tempo kann durch einen Tempotext in der Partitur angegeben werden. Das Wiedergabetempo kann auch manuell und temporär mittels des Wiedergabepultes überschrieben werden.

    Tempotext

    Tempotexte geben den Musikern das Tempo eines Stückes an und werden auch bei der Wiedergabe benutzt. Es ist mögliche, mehrere Tempotexte an verschieden Stellen einer Partitur einzufügen.

    Tempotext hinzufügen:

    1. Wählen Sie eine Note oder Pause aus, an der der Tempotext hinzugefügt werden soll.
    2. Öffnen Sie die Tempo Palette und doppelklicken auf einen Tempotext, um diesen der gewählten Note oder Pause hinzuzufügen. Alternativ können Sie auch per 'drag-and-drop' einen Tempotext aus der Palette direkt auf die gewünschte Note oder Pause ziehen. Sie können einen Tempotext auch über das
      Hauptmenu mit HinzufügenText...Tempotext hinzufügen, können dann aber nicht auswählen, mit welchem Notenwert der Tempotext erstellt wird.

    Vorhandene Tempotexte können im Textbearbeitungsmodus verändert werden.

    Die Schläge pro Minute eines Tempotextes können verändert werden, indem man direkt den Text verändert, wenn "Text folgen" im Inspekteur ausgewählt ist und der Tempotext in Form von "Notendauer = Zahl" ausgedrückt ist, wie in diesem Beispiel, welches die Information "Viertelnote = 75" enthält:

    Metronomezeichen: Andante Viertelnote = 75

    Wenn ein Tempotext verändert wurde und diese Information nicht mehr enthält (zum Beispiel einfach nur noch das Wort "Andante" ohne eine Zahlenangabe), klicken Sie auf den Tempotext, um es auszuwählen, entfernen im Inspekteur den Haken bei "Text folgen" und stellen dort nun manuell die Anzahl von Viertelnoten pro Minute (BPM) ein, die diesen Tempotext repräsentieren.

    Inspekteur, Tempo

    Anmerkung: Die Wiedergabegeschwindigkeit könnte schneller oder langsamer sein, wenn BPM im Wiedergabepult auf einen anderen Wert als 100% eingestellt ist.

    Ritardando und accelerando

    Allmähliche Tempowechsel wie ritardando ("rit.") und accelerando ("accel.") können als Systemtext hinzugefügt werden, haben aber zurzeit keinen Effekt auf die Wiedergabe. Der Effekt kann aber erreicht werden, indem mehrere unsichtbare Tempo-Markierungen verwendet werden, die schrittweise das Tempo ändern. In diesem Beispiel wird das Tempo an jeder ersten Note eines Taktes um jeweils 10 BPM verringert, beginnend mit 110 BPM vor dem Ritardando. Die jeweiligen Tempoänderungen werden unsichtbar gemacht, in dem die Sichtbar Checkbox im Inspekteur benutzt wird, so dass nur das "ritardando" im Ausdruck erscheint.

    Ritardando

    Es wurde ein Plug-In entwickelt, um diesen Prozess zu automatisieren: TempoChanges

    Fermaten

    Fermaten, verfügbar in der Artikulationen und Verzierungen Palette, haben eine Zeitdehnungs-Eigenschaft, die via Inspekteur verändert werden kann. Die Voreinstellung dieser Eigenschafft ist 1.00. Damit MuseScore Fermaten mit dem Doppelten ihrer normalen Länge wiedergibt, klicken Sie auf die Fermate und setzen im Inspekteur diese "Zeitdehnung" auf 2.00.

    Wiedergabepult

    • Anzeigen: AnsichtWiedergabepult oder F11 (Mac: fn+F11)

      Wiedergabepult

    • Ändern Sie den Prozentsatz des tatsächlichen Wiedergabetempos über den Temposchieberegler

    Diese Einstellung wird nicht in der Partitur gespeichert und überschreibt proportional alle Tempotexte, die in der Partitur gesetzt sind. Wenn Sie mehrere Tempotexte in der Partitur haben, wird die Anzeige der BPM Zahl (Beats per Minute, Viertelnoten pro Minute), die oberhalb des Schiebers angezeigt wird, davon abhängen, wo in der Partitur Sie sich gerade befinden. Wenn Sie zum Beispiel ein Tempo von 80 BPM eingestellt haben und das Wiedergabepult ist auf 120% eingestellt, wird das tatsächliche Wiedergabetempo bei 96 BPM liegen, was Sie dann auch der Zahl oberhalb der Prozentangabe im Wiedergabepult entnehmen können.

    Hinweis: BPM wird immer als "Viertelnoten pro Minute" an- und eingegeben, unabhängig von der jeweiligen Taktart (bzw. deren Nenner).

    Siehe auch