MuseScore 1.2 ist verfügbar

Mär 15, 2012 - 08:36

Mit Stolz präsentieren wir MuseScore 1.2, unsere bisher beste und stabilste Version. In den vergangenen 8 Monaten wurde MuseScore 1.1 in mehr als 200 Ländern fast eine Million mal herundergeladen! Dies ist ein tolles Zeugnis dafür, wie ein Open Source Nischen-Projekt, getrieben von einer leidenschaftlichen Gruppe von Musikern und Software-Entwicklern, das Leben von Musikern in aller Welt berührt.

MuseScore 1.2 Bildschirmfoto

MuseScore 1.2 herunterladen

Was gibt's Neues

MuseScore 1.2 enthält nahezu 100 Fehlerbereinigungen, hauptsächlich in den Bereichen MusicXML Im- und Export, Notation, Benutzeroberfläche, Wiedergabe, Stil and Auszüge. Durch die wesentlich verbesserte Unterstützung für MusicXML können Sie nun zuverlässig Ihre Partiturensammlung aus Sibelius oder Finale nach MuseScore importieren.

Ein großer Aufwand floss wieder in die Lokalisierung von MuseScore 1.2. Der MuseJazz-Zeichensatz wurde für internationale Zeichensätze enorm erweitert. Es gibt jetzt neue Übersetzungen ins Estische und Weißrussische sowie Updates für die anderen 43 Übersetzungen. Das Handbuch wurde neu strukturiert und ergänzt. Die MuseScore.com-Dialoge liegen jetzt auch in Deutsch vor.

Wir haben uns von Moussorgskys "Bilder einer Ausstellung" verabschieded, welches uns seit vielen Jahren gute Dienste als Beispiel-Partitur gedient hat. Wir haben in Marc Sabatellas "Reunion" einen würdigen Nachfolger gefunden, dieses Stück hat er speziell für MuseScore komponiert.

Schließlich wurde MuseScore Connect – eingeführt mit Version 1.1 – komplett umgestellt. Sie können nun sowohl nach von der Gemeinschaft geteilten Partituren auf MuseScore.com als auch in Ihrer eigenen Sammlung suchen und diese direkt in MuseScore öffnen. Aber das ist nur der Anfang, ab jetzt wird MuseScore Connect sich unabhängig von MuseScore-Versionen entwickeln.

Lesen Sie mehr über die Version 1.2 in den Release Notes (englisch).

Der Weg zu MuseScore 2.0

Version 1.2 ist die letzte der 1.x-Serie. Ab sofort werden wir unser Augenmerk komplett auf MuseScore 2.0 richten, und wenn Sie einen Blick auf die Planung werfen, werden Sie verstehen, dass diese Version riesig sein wird! Um diese Version zu realisieren benötigen MuseScore und sein Entwickler-Team Ihre Hilfe.

Da die Gemeinschaft derer, die Code zu MuseScore beisteuern, ständig wächst, brauchen wir eine bessere Art der Zusammenarbeit unter den Entwicklern. Wir werden, ähnlich wie zahlreiche andere Open-Source-Projekte in den vergangenen Jahren auch, das MuseScore Code-Repository von SVN zu GIT transferieren. Wenn Sie also selber MuseScore bauen, Patches oder neuen Code beisteuern möchten, lesen Sie bitte Nicolas’ Artikel über GIT Migration.

Wenn Programmierung nicht Ihr Ding ist, Sie aber gerne helfen möchten, die neuesten Leistungsmerkmale zu testen, dann ist die Roadmap der richtige Startpunkt. Wichtige neue Leistungsmerkmale wie verbundene Partituren, Tabulatur, Griffbrettdiagramme, basso continuo, 'rollende' Ansicht, Tonhöhen-Neueingabe-Modus (wie in Finale und Sibelius), benutzerspezifische Paletten, Vierteltonvorzeichen, flexiblere Taktarten und leistungsfähigeres Text Styling, benötigen intensives Testen. Ihr Feedback ist im Technology Preview Forum (englisch) stets erwünscht. Präzise Fehlerberichte können direkt im Issue Tracker (englisch) eingegeben werden.

Parallel zu den Tests wird es zwei weitere Initiativen geben, die Unterstützung benötigen: automatisierte Regressionstests und das 2.0-Handbuch. Mehr Informationen dazu gibt es, sobald die GIT-Migration abgeschlossen ist.

Beobachten & Unterstützen

Lassen Sie sich via Facebook, Twitter, oder den Newsletter über alle MuseScore-Neuigkeiten informieren. Wenn Sie MuseScore unterstützen möchten, können Sie jederzeit spenden, damit wir den Server, auf dem MuseScore.org läuft, erweitern und so für die wachsende Gemeinschaft anpassen können. Aber vor Allem können Sie MuseScore helfen, indem Sie die Nachricht verbreiten und MuseScore mit Ihren Freunden und Ihrer Familie teilen!

Doch nun lassen Sie uns diese neue Version feiern und dem neuen MuseScore-Beispielstück lauschen.