Bekannte EInschränkungen von MuseScore 3.x

Updated einem Monat ago

    Obwohl alle Mitglieder des Entwicklerteams ihr Bestes getan haben, um die Software benutzerfreundlich und fehlerfrei zu gestalten, gibt es einige bekannte Probleme und Einschränkungen in MuseScore 3.x.

    Lokale Taktarten

    Die Funktion "Lokale Taktart", mit der Sie gleichzeitig verschiedene Taktarten in verschiedenen Notensystemen haben können, ist sehr eingeschränkt. Sie können nur leeren Takten eine lokale Taktart hinzufügen, und auch nur dann, wenn keine verknüpften Instrumente vorhanden sind. Wenn Sie Noten zu Takten mit lokaler Taktart hinzufügen, können Sie die Noten normal über den Noteneingabemodus eingeben, aber das Kopieren und Einfügen funktioniert nicht korrekt und kann zu Fehlern oder sogar Abstürzen führen. Die Befehle "Verbinden" und "Teilen" sind für Takte mit lokalen Taktarten deaktiviert.

    Rhythmen neu gruppieren

    Der Befehl "Rhythmen umgruppieren" im Menü "Werkzeuge" kann unbeabsichtigte Nebenwirkungen haben, z. B. die Änderung der Schreibweise von Tonhöhen und das Löschen einiger Elemente wie Artikulationen, Glissandi, Tremolos, Vorschlagsnoten und, insbesondere beim Rückgängigmachen, Bindungen. Verwenden Sie dieses Werkzeug bei begrenzter Auswahl mit Vorsicht, damit Sie erkennen können, ob unerwünschte Änderungen vorgenommen wurden.

    Tabulatursystem verknüpft mit Standard-System

    Bei der Eingabe von mehrstimmigen Akkorden in einem Standard-Notensystem in einer Verbunden Notensystem/Tabulatursystem sollten die Noten in der Reihenfolge von der oberen (ersten) Saite zur unteren Saite eingegeben werden, um eine korrekte Bundzuordnung zu gewährleisten.

    Diese Einschränkung gilt nicht, wenn Sie Noten direkt in ein Tabulatur-Notensystem eingeben, oder wenn Sie ein Unverbundenes Notensystem/Tabulatur System.

    Mischpult

    Das Ändern von Einstellungen im Mischpult, mit Ausnahme des Klangs, markiert die Partitur nicht als "schmutzig". Das heißt, wenn Sie eine Partitur schließen, erhalten Sie möglicherweise nicht die Warnung "Änderungen an der Partitur vor dem Schließen speichern?". Das Ändern von Mischer-Werten ist ebenfalls nicht rückgängig zu machen.

    Es gibt keine Möglichkeit, Kopf- und Fußzeilen in einer WYSIWYG-Art zu bearbeiten. Die Felder in Format → Style → Header, Footer sind reiner Text. Sie können "HTML-ähnliche" Syntax enthalten, aber der Textstil, das Layout, etc. kann nicht mit einem WYSIWYG-Editor bearbeitet werden.

    Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.