Tabulatur

Updated 9 Monaten ago

    Musik für bundierte Saiteninstrumente wird üblicherweise mit Tabulatur, auch Tab genannt, notiert, die eine visuelle Darstellung der Saiten und Bundnummern bietet:

    Tabulatur

    Die Tabulatur kann auch mit der traditionellen Notensystemnotation kombiniert werden:

    Standard Notensystem plus Tabulatur

    Erstellen eines neuen Tabulatursystems

    Wenn Sie die Tabulatur als Teil einer neuen Partitur erstellen möchten, verwenden Sie den Assistent für neue Partitur. Wenn Sie einer vorhandenen Partitur eine Tabulatur hinzufügen möchten, verwenden Sie den Instrumenten Dialog. Oder, alternativ, können Sie [ein vorhandenes Standard-Notensystem umwandeln].(#by-changing-staff-type). Siehe unten für Details.

    Mit dem Assistenten für neue Partitur

    So erstellen Sie eine Tabulatur in einer neuen Partitur (für kombinierte Notensystem-/Tabulatursysteme siehe → unten):

    1. Öffnen Sie den Neue Partitur-Assistent.
    2. Geben Sie die Details der Partitur ein (optional). Klicken Sie auf Weiter.
    3. Klicken Sie auf der Seite Vorlagendatei wählen auf Wähle Instrumente unter "Allgemein".
    4. Wählen Sie auf der Seite Instrumente die gewünschte Tabulatur in der Kategorie "Streicher - gezupft", in der linken Spalte. Klicken Sie dann auf Hinzufügen.
    5. Schließen Sie den Rest des Assistenten für neue Partitur ab.

    Anmerkung: Wenn die gewünschte Tabulatur nicht in der Liste Instrument wählen vorhanden ist, fügen Sie in Schritt 4 (oben) trotzdem ein Tabulatursystem hinzu. Bearbeiten Sie dann die Tabulatur genau nach Ihren Wünschen mit dem Eigenschaften Notenzeile/Instrument... Dialog.

    Mit dem Dialog Instrumente

    So fügen Sie ein einzelnes Tabulatursystem zu einer vorhandenen Partitur hinzu (für ein kombiniertes Notensystem/Tabulatursystem siehe unten) ein:

    1. Öffnen Sie den Dialog Instrumente (drücken Sie I; oder wählen Sie in der Menüleiste BearbeitenInstrumente…).
    2. Fügen Sie die Tabulatur Notenzeile hinzu; mit dem Dialog Instrumente hinzufügen ("Create a new score").

    Durch Ändern des Notensystems

    So wandeln Sie ein vorhandenes Standard-Notensystem in eine Tabulatur oder eine Tabulatur in ein Standard-Notensystem um:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem und wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrument...…. Wenn "Instrument" bereits auf einen Zupfsaiten-Typ eingestellt ist, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
    2. Wenn "Instrument" kein Zupfsaitentyp ist, klicken Sie auf Instrument ändern... und wählen Sie ein entsprechendes Instrument aus "Saiten gezupft".

      Erweiterte Stileigenschaften Dialog

    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Stileigenschaften..., wählen Sie die entsprechende Tabulaturoption aus "Vorlage" und drücken Sie dann . Sie können die Anzeige bei Bedarf über die Registerkarten "Bundmarkierungen" und "Notenwerte" feineinstellen.

    4. Klicken Sie zweimal auf OK, um zu beenden.

    Saiten-Daten bearbeiten

    Stimmung ändern

    Anmerkung: Wenn Sie die Instrumentenstimmung nur anzeigen (und nicht ändern) wollen, führen Sie nur die Schritte 1 und 2 aus.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem und wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrumente….

      Notenzeile/Instrumente Dialog

    2. Drücken Sie die Saitendaten bearbeiten… Schaltfläche am unteren Rand des Dialogfelds. Das Dialogfeld Saiten Daten wird geöffnet:

      Saitendaten bearbeiten

    3. Klicken Sie auf eine Saitenteilung und wählen Sie Saite bearbeiten…. Oder, Alternativ klicken Sie einfach doppelt auf die Saiten-Tonhöhe.

      Saitendaten Tonhöhe Dialog

    4. Wählen Sie eine neue Tonhöhe im Feld Notenauswahl und klicken Sie auf OK. Oder, Alternativ doppelklicken Sie einfach auf die neue Tonhöhe.

    5. Klicken Sie OK um das Dialogfeld "Saiten-Daten" zu schließen. Klicken Sie dann OK um den Dialog "Eigenschaften Notenzeile/Instrument" zu schließen.

    Anmerkungen: (1) Wenn die Stimmung geändert wird, während die Tabulatur für dieses Instrument bereits einige Noten enthält, werden die Bundmarkierungen automatisch angepasst (wenn möglich); (2) Jede Änderung der Stimmung für ein bestimmtes Instrument gilt nur für die vorliegende Partitur und ändert keine Standardeinstellungen des Programms.

    Saite hinzufügen

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem, wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrument…, dann drücken Sie Saitendaten bearbeiten.
    2. Klicken Sie auf eine Saite und wählen Sie Neue Saite....
    3. Wählen Sie die neue Tonhöhe und drücken Sie die Schaltfläche OK—oder, Alternativ können Sie auch einfach auf die neue Tonhöhe doppelklicken. Die neue Saite wird unter der ausgewählten Saite eingefügt.

    Anmerkung: Nachdem Sie eine Tabulaturzeichenkette hinzugefügt haben, müssen Sie die Anzahl der Zeilen im Eigenschaften Notenzeile/Instrument Dialog ändern.

    Saite löschen

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem, wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrument…, dann drücken Sie Saitendaten bearbeiten.
    2. Klicken Sie auf eine Saite und wählen Sie Saite löschen.

    Anmerkung: Nach dem Löschen einer Tabulaturzeichenkette müssen Sie die Anzahl der Zeilen im Eigenschaften Notenzeile/Instrument Dialog ändern.

    Bundfreie Saite als "offen" markieren

    Diese Funktion wird verwendet, um einen (Bass-) Gang als ungestoppt zu markieren (d.h. wie eine Harfensaite, nur in der offenen Position gespielt): wie bei einer Barocklaute oder Theorbe usw. Das bedeutet, dass nur "0" (Null) oder "a" als Bundmarke akzeptiert wird: jede andere Bundmarke wird in 0/a umgewandelt.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem, wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrument…, dann drücken Sie Saitendaten bearbeiten.
    2. Check one or more boxes in the "Open" column.

    Anzahl der Instrumentenbünde ändern

    Diese Eigenschaft definiert die maximale Bundnummer, die in einem Tabulatursystem eingegeben werden kann.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem, wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrument…, dann drücken Sie Saitendaten bearbeiten.
    2. Wählen Sie oder geben Sie eine neue Zahl in das Drehfeld "Anzahl der Bünde" ein.

    Tabulaturanzeige ändern

    Von Eigenschaften Notenzeile/Instrument

    Um auf alle Optionen für die Tabulaturanzeige zuzugreifen, verwenden Sie den Dialog Eigenschaften Notenzeile/Instrument:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Notensystem, wählen Sie Eigenschaften Notenzeile/Instrument….
    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Stileigenschaften.

    Vom Instrumenten Dialog

    Einige grundlegende Optionen für die Tabulaturanzeige sind über das Menü Instrumente Dialog verfügbar:

    1. Drücken Sie das Tastenkürzel I; oder in der Menüleiste, wählen Sie BearbeitenInstrumente….
    2. Wählen Sie in der Einblendliste unter "Notensystemtyp" im rechten Fensterbereich einen Tabulaturtyp aus:
      • Einfach: Zeigt nur Bundstäbchen an. Am besten für Notensysteme/Tabulaturen geeignet.
      • Allgemein: Zeigt Bundstäbchen, Notenhälse und Balken an.
      • Voll: Zeigt Bundstäbchen, erweiterte Notenhälse, Balken und Pausen an.
      • Tab 6 str. Italian/French: Historische Tabulaturoptionen für die Laute.

    Die gleichen Optionen stehen auch in der Wähle Instrument Seite des Assistenten für neue Partituren.

    Kombinieren Sie gestimmtes Notensystem mit Tabulatur

    Zupfinstrumente - wie z. B. die Gitarre - werden üblicherweise mit einem Notensystem und Tabulatur (TAB) zusammen notiert. MuseScore bietet Ihnen die Möglichkeit, die beiden Notensysteme entweder unverknüpft oder verknüpft zu verwenden:

    1. Unverkettete Notensysteme: Der Vorteil dieser Option ist, dass jedes Notensystem unabhängig bearbeitet werden kann. So übertragen Sie die Musiknotation von einem Notensystem in das andere, Wählen Sie den gewünschten Bereich und Kopieren und Einfügen es auf die anderen Notensysteme.

    2. Verknüpfte Notensysteme: Die Notensysteme sind "gegenseitig aktualisierend": d.h. jede Änderung, die Sie an der Notation in einem Notensystem vornehmen, wird sofort auch auf das andere Notensystem angewendet.

    Eine Note auf Bundmarkierungskonflikten: Wenn dieselbe Note in zwei verschiedenen Stimmen eingegeben wird, versucht MuseScore sicherzustellen, dass sich die Bundmarkierungen auf derselben Saite nicht überschneiden. Überschneidungen, die doch auftreten, werden mit roten Quadraten markiert: Diese erscheinen nur im Dokumentfenster und nicht auf einem Ausdruck. In fast allen Fällen (z. B. Bünde 0 bis 4 auf der 6. Saite) ist die Überlappung das gewünschte Ergebnis und es ist keine weitere Einstellung erforderlich. Sie können die roten Markierungen ausblenden, indem Sie "Ansicht" wählen und das Häkchen bei "Nicht druckbar anzeigen" entfernen.

    Erstellen Sie ein neues Notensystem/Tabulatur-Paar mit dem Assistenten für neue Partitur

    1. Öffnen Sie den Neue Partitur Assistenten.
    2. Geben Sie die Details der Partitur ein (optional). Klicken Sie auf Weiter.
    3. Klicken Sie auf der Seite Vorlagendatei wählen auf Wähle Instrumente unter Allgemein.
    4. Wählen Sie ein Notensystem (nicht Tabulatur) im Bereich "Streicher - gezupft" in der linken Spalte aus. Klicken Sie dann auf Hinzufügen.
    5. Klicken Sie in der rechten Spalte auf die neu erstellte Zeile mit der Bezeichnung "Notenzeile 1". Dadurch werden die Optionen "Notenzeile hinzufügen/verknüpftes Notensystem" in der mittleren Spalte angezeigt:
      • Klicken Sie Notenzeile hinzufügen um ein unverbundenes Notensystem/Tab-Paar zu erstellen.
      • Klicken Sie Gebundene Notenzeile hinzufügen um ein verbundenes Notensystem/Tab-Paar zu erstellen.
    6. Klicken Sie in der Spalte Notenzeilentyp auf die Dropdown-Liste für das neu erstellte Notensystem und wählen Sie eine Tabulaturoption aus (diese kann bei Bedarf später auf der Partiturseite geändert werden - siehe Eigenschaften Notenzeile/Instrument).
    7. Ändern Sie die Notensystemreihenfolge mit der Schalftfläche, wenn benötigt.
    8. Schließen Sie den Rest des Assistenten für neue Partitur ab, oder klicken Sie auf Abschließen.

    Anmerkung: Um unverbundene Notensysteme mit getrennten Mixerkanälen zu erzeugen, wählen Sie anstelle von Schritt "5" (oben) ein Tabulatur-Notensystem in der linken Spalte aus und klicken auf Hinzufügen. Fahren Sie dann mit den Schritten 6 und 7 fort.

    Erstellen eines neuen Paares Notenzeile/Tablatur aus vorhandener Partitur

    1. Öffnen Sie Instrumente Editor (Drücken Sie I, oder wählen Sie aus dem Menü BearbeitenInstrumente…).
    2. Dann folgen Sie den Schritten 4-8 (siehe oben).

    Erstellen eines neuen Paares Notenzeile/Tablatur aus vorhandener Notenzeile

    To add tablature to a plucked-string staff in the score (or vice versa):

    1. Öffnen Sie Instrumente Editor (Drücken Sie I, oder wählen Sie aus dem Menü BearbeitenInstrumente…).
    2. Auf der rechten Seite wählen Sie die Notenzeile aus der Sie ein Paar Notenzeile/Tabulatur erstellen wollen, dann folgen Sie einer der Optionen in Schritt 5 (siehe oben).above.
    3. Fahren Sie mit Schritt 6-8 fort (siehe oben).

    Noteneingabe in Tablatur

    Verwendung der Tastatur

    1. Im Normalmodus, wählen Sie den Takt oder die vorhandene Note aus, ab der Sie die Noteneingabe beginnen möchten.
    2. In den Noteneingabemodus wechseln (N): erscheint ein kurzes 'blaues Rechteck' um eine Tabulaturzeichenfolge: dies ist die aktuelle Zeichenfolge.
    3. Wählen Sie die Dauer der Note oder Pause, die Sie eingeben möchten (siehe unten).
    4. Drücken Sie die Pfeiltasten nach oben/unten, um den Cursor auf die gewünschte Saite zu setzen. Verwenden Sie die Pfeiltasten links/rechts, um durch die Partitur zu navigieren.
    5. Drücken Sie 0 bis 9 um eine Bundmarkierung von 0 bis 9 auf der aktuellen Saite einzugeben; um Zahlen mit mehreren Ziffern einzugeben, drücken Sie jede Ziffer nacheinander. Tasten A bis K (überspringen. I) kann auch verwendet werden: praktisch beim Arbeiten in der französischen Tabulatur. Für L , M, N, verwenden Sie die alphanumerische Tastatur und tippen Sie entsprechend 10, 11, 12... (Anmerkung: Sie können keine Zahl eingeben, die höher ist als der im Dialog Saitendaten bearbeiten eingestellte Wert für "Anzahl Bünde".)

    Drücken Sie ; (Strichpunkt) um eine Pause mit der gewählten Dauer einzugeben.

    1. Sie können Noten in verschiedenen Stimmen eingeben falls erforderlich - genau wie in einem Standard-Notensystem.

    Siehe auch, Noten bearbeiten (below).

    Historische Tablatur

    Periodische Notation für Basssaiten (Laute u.ä.) wird unterstützt:

    • Französische Tablatur: Buchstaben mit vorangestellten schrägstrichartigen Strichen direkt unter dem Tabulatorenkörper: z. B. 7: "a", 8. Saite: "/a", 9. Saite: "//a" und so weiter, alle an der ersten Position unter dem Tabulatorkörper.

    • Italienische Tablatur: Zahlen mit 'Hilfslinie'-ähnlichem Segment der Zeichenkette oberhalb des Tabulatorenkörpers: d.h. 7: "0" eine Position oberhalb des Tabulatorenkörpers mit einer 'Hilfslinie'; 8: "0" zwei Positionen über dem Tabulator mit zwei 'Hilfslinien' und so weiter.

    Die Eingabe von Bundmarkierungen erfolgt ausschließlich über die Computertastatur: Wenn Sie den Noteneingabecursor unter (französisch) oder über (italienisch) den Tabulatorkörper bewegen, zeigen "Schatten"-Schrägstriche oder Hilfslinien die Zielsaite an, auf die die Bundmarkierung angewendet werden soll; durch Drücken einer der Bundtasten wird die Note auf dieser Saite eingegeben (und angelegt).

    Verwendung der Maus

    So geben Sie Noten mit einer Maus in die Tabulatur ein:

    • Rufen Sie den Noteneingabemodus auf und wählen Sie die Noten- oder Pausendauer (siehe unten).
    • Klicken Sie auf eine Saite, um dort eine Note zu erzeugen. Die Noten werden zunächst auf Bund 0 (oder a bei französischen Tabulaturen) erzeugt: Geben Sie zur Korrektur die richtige Nummer auf der Tastatur ein.
    • Sie können die Bundmarkierung auch erhöhen/verringern, indem Sie Alt+Umschalt+ oder Alt+Umschalt+.
    • Sie können Noten in verschiedenen Stimmen wenn benötigt eingeben—genau wie in einem Standard-Notensystem.

    Siehe auch Noten bearbeiten (below).

    Notendauer festlegen

    Im Noteneingabemodus können Sie eine der folgenden Methoden verwenden, um die Notendauer in der Tabulatur einzustellen:

    • Drücken SieUmschalt+1 to Umschalt+9: Setzt die Dauer von einer 128stel Note auf eine Longa (die Verfügbarkeit dieser Tastenkombinationen kann von der Plattform und/oder dem Tastaturlayout abhängen);
    • Drücken Sie Num1 bis Num9: Setzt die Dauer von einer 128stel Note auf eine Longa (wenn ein numerischer Tastenblock vorhanden ist und Num eingeschaltet ist);
    • Klicken Sie auf ein Notendauer-Symbol im Fenster Noten Eingabe Leiste oberhalb des Dokumentfensters;
    • Drücken SieQ um die gewählte Dauer zu verringern und W um sie zu erhöhen.

    Noten bearbeiten

    Bundnummer ändern

    Im Modus Noteneingabe:

    • Positionieren Sie den Cursor über der Bundmarkierung und geben Sie die gewünschte Nummer erneut ein.
    • Erhöhen oder verringern Sie die Bundmarkierung mit Alt+Umschalt+ oder Alt+Umschalt+ (Die Bundmarkierung wechselt automatisch die Saiten, falls erforderlich, um die niedrigste mögliche Bundposition zu erreichen).

    Im Normalmodus:

    1. Wählen Sie eine oder mehrere Bundstege.
    2. Verwenden Sie einen der folgenden Befehle:
      • Zum Inkrementieren oder Dekrementieren, ohne die Zeichenfolge zu ändern: Drücken Sie / .
      • Zum Inkrementieren oder Dekrementieren, wobei die Saiten gewechselt werden, wenn möglich, um die Bundnummer zu minimieren: Drücken Sie . Alt+Umschalt+ /

    Anmerkung: Die Bundmarkierung kann nicht höher sein als der Wert "Anzahl der Bünde", der im Dialog Saitendaten bearbeiten eingestellt wurde.

    Saitennummer ändern

    Um die Bundmarkierung auf eine benachbarte Saite zu verschieben, ohne die Tonhöhe zu ändern (wenn die Saite frei ist und diese Note erzeugen kann):

    Im Noteneingabemodus:

    • Positionieren Sie den Cursor über einer Bundmarkierung und drücken Sie Strg+ / (Mac: Cmd+ / ).

    Im Normalmodus:

    • Wählen Sie eine oder mehrere Bundmarkierungen, und drücken Sie Strg+ / (Mac: Cmd+ / ).
    • Ziehen Sie eine Bundmarkierung nach oben oder unten auf eine benachbarte Saite.

    Kreuzkopf-Noten

    So ändern Sie eine Bundmarkierung in eine Kreuzkopfnote:

    1. Wählen Sie eine oder mehrere Bundstege (im Nicht-Noteningabe-Modus).
    2. Drücken SieUmschalt+X um die Ghost-Notenköpfe ein-/auszuschalten.

    Zusammenfassung der Tastaturbefehle

    Noteneingabemodus

    Tippen Sie: um zu erhalten:
    Wählen Sie die obere Saite als aktuelle.
    Wählen Sie die untere Saite als aktuelle.
    Umschalt+1 bis Umschalt+9 Wählt die Dauer (128-stel Note bis zur Longa)
    NumPad 1 bis NumPad 9 Wählt die Dauer (128-stel Note bis zur Longa)
    Q Verringer die aktuelle Eingabe Dauer.
    W Erhöht die aktuelle Eingabe Dauer.
    0 to 9 Geben Sie eine Bundziffer / einen Bundbuchstaben ein.
    A to K Geben Sie eine Bundziffer / einen Bundbuchstaben ein (I ausgenommen).
    Alt+Umschalt+ Erhöht aktuellen Bundsteg.
    Alt+Umschalt+ Erniedrigt aktuellen Bundsteg.
    ; (Strichpunkt) Eingabe einer Pause

    Normalmodus

    Tippen Sie: um zu erhalten:
    0 to 9 Ändert Dauer der ausgewählten Note oder Pause (128-stel Note bis zur Longa)
    Alt+Umschalt+ Erhöht die Tonhöhe der ausgewählten Note (MuseScore wählt die Saite aus).
    Erhöhen Sie die Tonhöhe, ohne die Saite zu wechseln.
    Alt+Umschalt+ Verringert die Tonhöhe der ausgewählten Note (MuseScore wählt die Saite aus).
    Verringern Sie die Tonhöhe, ohne die Saite zu wechseln.
    Strg+ (Mac: Cmd+) Verschieben Sie die Note auf die darüber liegende Saite, wobei Sie die Tonhöhe beibehalten.
    Strg+ (Mac: Cmd+) Verschieben Sie die Note auf die untere Saite, wobei Sie die Tonhöhe beibehalten.
    Umschalt+X Schaltet den Ghost-Notenkopf ein/aus.

    Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.