Eingabe von Akkorden per MIDI Keyboard

• Nov 11, 2019 - 14:31

Leider ist es mir bislang nicht gelungen, mit einem MIDI Keyboard Akkorde einzugeben. Es erscheinen doppelte Noten und allerlei andere Schwachsinn. Gibt es so etwas wie eine "Capture" Taste, die alles sammelt und dann auch wirklich als Akkord mit dem gewählten Notenwert einfängt ? MIDI Noten kommen ja nun mal nacheinander, aber Musescore braucht wahrscheinlich einen Hinweis, ob der Akkord schon komplett ist.


Comments

Ich habe mein E-Piano gerade aufgrund äußerer Notwendigkeiten verborgt, so dass ich es aktuell nicht testen kann. Darüber hinaus nutze ich die Eingabe per Midi-Keyboard nur zu Testzwecken, bin eher der Tastatureingabe-Mensch ;-).

So virtuell meine Gedanken:

Das Handbuch scheint hierzu keine konkreten Angaben zu machen. Zum einen würde ich die verschiedenen Noteneingabemodi testen, ob es da Unterschiede bezüglich der Eingabe von Akkorden gibt.
Darüber hinaus mit der Tastatur drückt man zusätzlich die Umschalttaste (bei gleichem Notenwert), um Akkorde einzugeben.
Drittens - damit habe ich allerdings keinerlei Erfahrungen - findest du über Bearbeiten->Einstellungen...->Noteneingabe Einstellungen zur Midi-Fernbedienung - keine Ahnung, welchen Einfluss dies hat.

Wie gesagt, in kurzer Zeit werde ich mein E-Piano nicht wieder in meinem Besitz haben, so wenn dies nicht hilft und es keine anderen Erfahrungen hier gibt, nochmal im englischen Forum nachfragen: https://musescore.org/en/forum/6

"Es erscheinen doppelte Noten und allerlei andere Schwachsinn."
Midikonfigurationsfehler. Mindestens ein angeschlossenes Midigerät hat Echo aktiviert, oder Dein Midikeyboard sendet auf mehreren Kanälen. Musescore hört auf alle Kanäle.

"MIDI Noten kommen ja nun mal nacheinander, aber Musescore braucht wahrscheinlich einen Hinweis, ob der Akkord schon komplett ist."
Sobald keine Taste mehr gedrückt ist, rückt Musescore um die eingestellte Notenlänge weiter. Akkorde sind also gleichzeitig am Keyboard einzugeben - ohne Shifttaste an der Tastatur zu drücken.

Falls Du in 'Echtzeit' in Musescore eingeben willst. vergiß es. Nimm dafür das Midi in der DAW auf und importiere die Mididatei in Musescore. Je nach Deinen Fähigkeiten wäre eine Quantisierung vorher in der DAW notwendig.

Antwort auf von tuxan

Vielen Dank für Eure Antworten. Denoch ist leider noch keine Lösung in Sicht - und das Handbuch hält sich ziemlich bedeckt. Natürlich will ich nicht in Echtzeit einspielen und auch kein anderes Programm verwenden - vielmehr ging es um die Eingabe von Akkorden per Keyboard Step by Step. Es scheint mir eine Lücke in der Erfassung zu sein, da bei einer Step by Step Eingabe pro Event zur nächsten Position im Takt geschaltet wird. Bei einzelnen Tönen ist das problemlos möglich. Musescore müsste sich aber bei den (bei einem Akkord schnell, d.h. innerhalb von Millisekunden) eintreffenden Events selbst entscheiden, ob es ein Akkord wird oder nicht - Sagen wir , nach einem Timeout von 200-500mS. Deshalb hatte ich auch die Idee mit dem "Capture" - das liesse sich leicht implementieren. Da ich selbst MIDI-Programmierer bin (Hard und Software) weiss ich, wovon ich rede. Vielleicht wend ich mich besser mal an an das Programmierteam. Vielen Dank jedenfalls.

Antwort auf von Sempro841

Da gibt es keinen Timeout. Es geht um Töne/Klänge und die sind zeitlich über AR/AD(S)R klar definiert. Dazu ist die Notenlänge essentiell. Das Statusbyte 9n (Note On) zeigt den Beginn einer Note an und das Statusbyte 8n (Note Off) deren Ende.
Ich vermute, das Musescore einen Zähler auf Note On hat und wenn der auf 0 zurückfällt, geht MS einen Schritt weiter.
Kann man ganz einfach testen. Drücke eine Note auf dem Keyboad und halte sie gedrückt. Gebe ein paar weitere Noten einzeln ein. Diese werden alle zu einem Akkord. Erst wenn Du alle Tasten losläßt, geht MS einen Schritt weiter.
Es gibt natürlich noch ein paar andere Statusbytes, die Musescore weiter rücken lassen, z.B. Bn 7B.
Musescore lauscht omnipräsent auf den Kanälen, da sollten keine weiteren Geräte irgendwas von sich geben oder man schaltet einen Kanalfilter dazwischen.

Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.