Tabulaturen und mehrere Partituren auf einer Seite?

• Aug 31, 2010 - 16:23

Hallo ans Musescore Team,

Letzte Woche habe ich angefangen ein Kirchen-Liederheft abzuschreiben und benutze dafür Musescore.
Das geht eigentlich sehr gut, und ich bin sehr zufrieden; nur habe ich einige Fragen:
Kann man die Abstände der einzelnen 5 Linien und deren Dicke verändern?
z.B. Linienanbstand 4Pt., Liniendicke 1pt.

Ist es auch irgendwie möglich, zwei Musikpartituren auf einer Seite zu schreiben?
z.B. in der oberen hälfte das Stück "Alle meine Entchen" und in der unteren hälfte das Stück:"Hänsel und Gretel".
oder geht nur eine?

Momentan schreibe ich pro Seite 1 Stück, speichere allemal unter PDF-Format ab und kopiere mir diese dann auf eine neue Seite. So habe ich dann mehrere Stücke auf einer Seite.

Wäre doch eine super Funktion.
Und natürlich Tabulaturen.....

gruss

blueboy


Comments

Der Linienabstand der Notenzeilenlinien ("Spatium") kann im Seitendialog eingestellt werden.
Die Linienstärke ist zwar Teil des Styles (d.h. könnte im mscx file verändert werden), fehlt aber in der Oberfläche. Merke ich mir für die nächste Version vor.
Mehrere Stücke auf einer Seite können durch eine vertikale Box getrennt werden. Probleme gibt es bei Tonart/Taktartwechsel, die am Ender des ersten Stückes angesagt werden. Erst in der nächsten Version gibt es ein "Section Break", welches "echte" separate Stücke erlaubt.
Ach ja, und Tabulatoren gibt es dann in der nächsten Version auch...

Antwort auf von werner

Hallo und erst mal Danke für die Antwort.
Ja, das mit dem Spatium klappt eigentlich gut, nur das beim verändern der Parameter, sich die Takte verschieben, d.h. , das an der falschen Stelle ein Umbruch des Notenlieniensystems stattfindet.( Durch die Vergrösserung). Man müsste vielleicht noch eine Funktion haben, die nur den Abstand zwischen den Linien verändert, aber nicht die Laufweite der eigentlichen Takte und Noten beeinflußt. (Man würde sich das dehnen und zusammenziehen der einzelnen Takte ersparen.)

EIn 2. Punkt der mir auch aufgefallen ist:

Man müsste im Texter noch einen Blocksatz anwenden, sowie die Laufweite der Schrift verstellen können.
(Muß nicht, macht aber alles flexibler.)

Der echte Hammer wäre, wenn man in der kompletten Komposition, die man gemacht hat, wie die Liedtexte, sämtliches mit der Maus verschieben könnte. ( d.h. Notensystem, Abstand zwischen den Notensystemen per Maus, Takte dehnen per Maus usw.) Es ist so eine Wunschvorstellung meinerseits. Damit würde man einen großen Schritt in Punkto freie Gestaltung machen und gar nicht mehr so weit von dem "großen Bruder" Sibelius sein. (Hoffe, ich darf so einen Vergleich machen, wenn nicht bitte ich um Entschulgigung .)

Im groben und ganzen: " MuseScore ist eine super Software!!!!!!"

Grüsse

blueboy

Antwort auf von werner

Hallo,
ich habe in meiner Version (1.3, Build 5702) noch keine Möglichkeit gefunden, die Linienstärke zu setzen.
Wie lauten denn die genauen Einstellungen im mscx file, um dort die Linienstärken zu verändern?
Danke, und LG. chessourt

Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.