Pianorollen-Editor

Updated einem Tag ago

    Der Pianorollen-Editor ermöglicht es Ihnen, einzelne Noten zu bearbeiten und Aspekte ihrer Wiedergabe zu optimieren.

    Öffnen des Pianorollen-Editor

    Um den Pianorollen-Editor (PRE) zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine leere Stelle eines Takt in der Partitur und wählen Sie die Option Piano-Roll-Editor aus dem Kontextmenü. Der Pianorollen-Editor wird geöffnet und zeigt das Notensystem und den Takt an, auf den Sie geklickt haben. Wenn der Pianorollen-Editor bereits geöffnet ist, wird er aktualisiert und zeigt das neue Notensystem und den neuen Takt an, auf den Sie geklickt haben.

    Kontextmenü zum Öffnen Pianorollen-Editor

    Überblick

    Pianorollen-Editor

    Der Pianorollen-Editor ist in mehrere Bereiche unterteilt. Ganz oben befindet sich eine Reihe von Schaltflächen und Bedienelementen, die Folgendes beeinflussen Wiedergabe und kann Noten ändern. Der Name des Instuments das bearbeitet wird, befindet sich oben rechts.

    Der mittlere Teil enthält den Notenanzeigebereich, in dem Sie Noten anzeigen und bearbeiten können. Jede Note wird als Block dargestellt, wobei gelbe Blöcke ausgewählte Noten und dunklere grüne Blöcke nicht ausgewählte Noten darstellen (diese Farben können in den Voreinstellungen geändert werden). Wenn genügend Platz vorhanden ist, zeigt jeder Block seine Tonhöhe auf der linken Seite und die Stimme dem er rechts zugewiesen ist. Das Ändern der Größe der Notenblöcke wird im Abschnitt Navigation behandelt.

    Links neben dem Notenanzeigebereich befindet sich das Keyboard. Wenn Sie auf eine Taste der Tastatur klicken, können Sie ein Beispiel für diese Note hören. Wenn Sie die Maus im Knotenanzeigebereich oder auf der Tastatur bewegen, leuchtet eine Taste auf der Tastatur auf, die der Tonhöhe entspricht, über der Sie sich befinden. Sie können auch mit der Maus über eine bestimmte Taste fahren, um weitere Informationen zu dieser Tonhöhe zu erhalten. Wenn Sie ein Schlagzeug verwenden, wird auf den Tasten der Tastatur der Name der Trommel angezeigt, die der jeweiligen Tonhöhe zugeordnet ist. Bei Instrumenten, die kein Kammerton C sind, wird die Tastatur so eingestellt, dass das C der Tastatur mit dem C des Instruments übereinstimmt.

    Drum Rollen Editor

    Oben im Notenanzeigebereich befindet sich das Taktanzeige, das die aktuelle Position des Wiedergabekopfes sowie den aktuellen Schleifenbereich anzeigt, falls dieser eingestellt ist.

    Der untere Teil des Editors enthält den Stufenanzeigebereich. Es handelt sich um ein Balkendiagramm, das zusätzliche Datenwerte anzeigt, die jeder Note zugewiesen sind, wie z. B. ihre Anschlagstärke oder Abschaltzeit. Links neben dem Pegelanzeigebereich befindet sich ein Einblendmenü, mit dem Sie die Art der Daten auswählen können, die Sie angezeigt oder bearbeitet haben möchten.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich im Pianorollen-Editor zu bewegen. Erstens können Sie auf die Bildlaufleisten an den Rändern des Notenanzeigebereichs klicken und ziehen.

    The mouse wheel can also be used to pan and zoom as follows:

    • Vertikal verschieben: Mausrad
    • Horizontal verschieben: Umschalt + Mausrad
    • Vertikal zoomen: Strg + Mausrad
    • Horizontal zoomen: Strg+Umschalt + Mausrad

    Um zu einem bestimmten Takt zu springen, wechseln Sie zurück zur Partituransicht und suchen Sie den gewünschten Takt. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf den Takt und wählen Sie "Pianorollen-Editor". Der Pianorollen-Editor scrollt zur Mitte des angeklickten Takts.

    Noten auswählen

    Im Notenanzeigebereich können Sie auf einzelne Noten klicken oder durch Klicken und Ziehen eine Gruppe von Noten auswählen. Das Gedrückthalten der Modifikatortasten beeinflusst, wie sich Ihre Auswahl ändert:

    • Umschalt: Bestehende Auswahl umkehren: d. h. Noten, die zuvor ausgewählt waren, werden abgewählt, und Noten, die nicht ausgewählt waren, werden ausgewählt. Nützlich, um eine Note zwischen ausgewählt und nicht ausgewählt hin- und herzuschalten.
    • Strg: Fügt Noten der Auswahl hinzu
    • Strg+Umschalt: Noten von der Auswahl entfernen.

    Noten bearbeiten

    So ändern Sie die Tonhöhe einer Auswahl von Noten: Ziehen Sie eine ausgewählte Note nach oben oder unten auf eine neue Tonhöhe; oder drücken Sie die oder Pfeiltasten.
    Anmerkung: Das horizontale Ziehen der Note zum Ändern der Startzeit wird derzeit nicht unterstützt.

    So löschen Sie eine Auswahl von Noten: Drücken Sie die Entf Taste.

    So verschieben Sie eine Notenauswahl in eine andere Stimme: Klicken Sie oben im Editor auf die Schaltfläche der gewünschten Stimmennummer.

    Um Noten hinzuzufügen:

    Noten können eingefügt werden, indem Sie bei gehaltenen Modifikatortasten in den Klaviernotenbereich klicken. Diese Bearbeitungsvorgänge verwenden die Beat- oder Subbeat-Linie links von der Stelle, auf die Sie klicken, als den Punkt, an dem eine Note geändert wird:

    • Strg: Eine Note mit der aktuellen Einfüge-Notenlänge wird an der Stelle des Subbeats und der Tonhöhe eingefügt, auf die Sie geklickt haben. Die Länge der eingefügten Note ist die gleiche, die Sie zum Hinzufügen von Noten im Noteneingabemodus in der Partitur verwenden. Wenn Sie die Dauer ändern möchten, müssen Sie dies in der Partituransicht auswählen, da der Pianorollen-Editor derzeit nicht über diese Schaltflächen verfügt. Wenn an dieser Stelle bereits Noten vorhanden sind, wird ein Stück aus ihnen herausgeschnitten, um Platz für die hinzugefügte Note zu schaffen, es sei denn, sie haben zufällig die gleiche Startzeit und Dauer wie die hinzugefügte Note; in diesem Fall wird die neue Note einfach an den vorhandenen Akkord angehängt. Tolen werden derzeit nicht unterstützt und werden daher ignoriert.

      Noteneingabe Werkzeugleiste

    • Umschalt: Sucht nach einem Akkord, der sich bereits über diese Subbeat-Linie erstreckt. Wenn es einen findet, fügt es eine neue Tonhöhe an den vorhandenen Akkord an. Andernfalls ist dies eine Pause und die Pause wird durch eine Note mit gleicher Startzeit und Dauer wie die vorhandene Pause ersetzt.

    • Strg+Shift: Sucht nach einem Akkord oder einer Pause, die diesen Subbeat überspannt. Dieser Akkord wird an dieser Subbeat-Linie in zwei Teile geschnitten. Tupel werden derzeit nicht unterstützt und daher ignoriert.

    So bearbeiten Sie die Daten von Notenereignissen:

    Noten-Event-Daten können im Anzeigebereich der Ebenen geändert werden. Um Event-Daten wie die Anschlagstärke oder die Cutoff-Zeit zu bearbeiten, wählen Sie zunächst die zu bearbeitenden Noten im Notenbereich aus. Klicken Sie dann im Pegelanzeigebereich auf den entsprechenden Balken; der Wert des Pegels wird so geändert, dass er dem Punkt entspricht, auf den Sie geklickt haben. Sie können auch in diesen Bereich klicken und ziehen, um die Pegel von mehreren Noten mit einer einzigen Geste zu ändern. Wenn Sie wollen, dass die Pegel alle auf denselben Wert gesetzt werden, halten Sie Umschalt während des Ziehens. Nur bei ausgewählten Noten wird der Wert geändert - dies soll verhindern, dass Sie versehentlich die Werte anderer Noten ändern.

    Der Bereich "Pegel" kann dieselben Daten auf mehrere Arten anzeigen. Zum Beispiel können Anschlagdynamikdaten sowohl absolut (d. h. relativ zur Ausgangs-Midi-Lautstärke) als auch relativ (d. h. als Offset zum Dynamikwert) angezeigt werden. Sie können zwischen diesen Anzeigemodi nach Belieben umschalten.

    Niveau Fläche

    Bedienelemente

    Von links nach rechts haben die Bedienelemente diese Funktionen;

    Erste Reihe

    Undo
    Letzte Änderung rückgängig machen (Strg + Z; Alt + Rücktaste
    Redo
    Letzte Änderung wiederherstellen (Strg + Y; Alt + Umschalt + Rückaste; Strg + Umschalt + Z)
    MIDI Toggle
    Schaltet den MIDI-Eingang um
    Rewind
    Zum Anfang zurückspulen
    Play
    Wiedergabe / Pause (Leertaste)
    Loop Playback
    Schleifenwiedergabe umschalten
    Play Repeats
    Schaltet um, ob Wiederholungen wiedergegeben werden.
    Pan Roll During Playback
    Wenn diese Option eingestellt ist, wird das Fenster während der Wiedergabe automatisch auf die Mitte des Wiedergabekopfes verschoben.
    Metronome
    Umschalten des Metronoms.
    Wave
    Macht derzeit nichts.
    Voice Numbers
    Bewegt die ausgewählten Noten zur gewählten Stimme.
    Part
    Name des Instruments, das gerade angezeigt/bearbeitet wird.

    Zweite Reihe

    Schreibmarke
    Gibt eine Rückmeldung über den aktuellen Takt und die Tonhöhe der Mausposition im Notenanzeigebereich.
    Untert.

    Unterteilt den Beat, indem zusätzliche Unterteilungen zum Notenanzeigebereich hinzugefügt werden. Der Wert gibt an, wie oft die Zählzeit unterteilt wird. Bei einem 4/4-Takt werden also bei einer Unterteilung von 2 bei jeder Achtelnote Rasterlinien gezeichnet, bei einer Unterteilung von 3 bei jeder Sechzehntelnote usw. Das Einstellen der Unterteilung ist für einige Bearbeitungsvorgänge notwendig, wenn Sie Noten außerhalb des Taktes platzieren möchten.

    Bei einer größeren Anzahl von Unterteilungen müssen Sie möglicherweise herangezoomt werden, um die zusätzlichen Gitterlinien zu sehen, da Gitterlinien nicht unterhalb einer bestimmten Dichte gezeichnet werden. Kombiniert mit dem Tuplet-Steuerelement, das sich ebenfalls auf die Platzierung der Gitterlinien auswirkt.

    N-Tolen

    Fügt zusätzliche Rasterlinien hinzu, die den Beat unterteilen, um die rhythmische Platzierung von Tupeln anzuzeigen. Wenn Sie z. B. Tupel auf 3 setzen, wird der Beat in drei Teile unterteilt. Kombiniert mit dem Subdiv-Steuerelement, um Unterteilungen der Tupel anzuzeigen. Wenn Sie z. B. "Tupletts" auf "3" und "Subdiv" auf "2" setzen, werden Rasterlinien gezeichnet, die die in zwei Teile unterteilten Tuplet-Beats zeigen - d. h. der Beat wird in 6 Teile unterteilt.

    Wenn Sie einen anderen N-Tolenmodus als 1 wählen, werden einige der Noteneinfügewerkzeuge für den Pianorollen-Editor deaktiviert. Bei einer größeren Anzahl von Unterteilungen müssen Sie möglicherweise herangezoomt werden, um die zusätzlichen Rasterlinien zu sehen, da die Rasterlinien nicht unter einer bestimmten Dichte gezeichnet werden.

    N-Tolen im Pianorollen-Editor

    Streifenmodus
    Ändert das Muster der Streifen, die hinter den Noten im Notenanzeigebereich angezeigt werden. Standardmäßig werden die Tonhöhen von C-Dur hervorgehoben, aber Sie können dies ändern, um die Tonhöhen einer anderen Tonart oder sogar Skalen wie den verminderten oder ganzen Ton hervorzuheben.
    Anschlagstärke

    Zeigt die Anschlagsstärke der aktuell ausgewählten Note an (es kann nur eine Note ausgewählt werden). Zeigt die Lautstärke der Note an. Dies kann als 'Offset' oder 'User' ausgedrückt werden:

    • Versatz: Wert wird als Multiplikator für die bereits von der Dynamik eingestellte Geschwindigkeit behandelt.
    • Benutzer: Dies ist der Rohwert, der an MIDI gesendet wird und den Dynamikwert außer Kraft setzt. Die Werte liegen zwischen 0 und 127, wobei 64 "Mitte, weder laut noch leise" ist.

    Wenn Sie von User auf Versatz oder umgekehrt umschalten, wird der Wert neu berechnet, um dem Wert im anderen System bestmöglich zu entsprechen. Auf diese Weise können Sie z. B. in den User-Modus wechseln, um den Wert so einzustellen, wie er in der MIDI-Ausgabe klingen soll, und dann in den Offset-Modus wechseln, damit dieser Wert die dynamische Markierung respektiert, anstatt sie zu überschreiben. In dem Moment, in dem Sie zurückschalten, wird der Offset-Wert neu berechnet, um dem User-Wert in der Lautstärke zu entsprechen, wirkt aber nicht mehr als Überschreibung, so dass Sie später die Dynamik ändern können.

    _Tonhöhe__
    Zeigt die Tonhöhe und Oktave der ausgewählten Note im Textformat an (z. B. f#4).
    Die Tonhöhe ändert sich, wenn die Note nach oben oder unten auf eine neue Tonhöhe gezogen wird. Kann derzeit nicht bearbeitet werden.
    Ein-Zeit
    Verschiebt den Beginn der Note in der Zeit, was zur Änderung der Spielweise verwendet werden kann. Negative Werte lassen die Note früher, positive Werte später erklingen. Die Dauer der Note entspricht einem Wert von 1000 (wenn Sie z. B. den Wert auf 250 setzen, erklingt die Note 1/4 ihrer Dauer später).
    Länge
    Stellen Sie die Zeit ein, in der die Note erklingt. Damit können Sie den Grad des "Legato" verändern. Niedrigere Werte lassen die Note staccato klingen, höhere Werte lassen sie legato klingen. Die Dauer der Note entspricht einer Länge von 1000, der Wert kann aber auch höher eingestellt werden. 950 wird in der Regel als "nicht legato" betrachtet.

    Tastatur

    Einige Tasten sind so beschaltet, dass sie spezielle Aktionen ausführen:

    • : Ausgewählte Noten um einen Halbton nach oben verschieben
    • : Ausgewählte Noten um einen Halbton nach unten verschieben
    • Entf: Ausgewählte Noten löschen
    • Leertaste: Wiedergabe / Pause umschalten

    Anpassung

    Der Pianorollen-Editor wird sowohl im Normalmodus als auch im Dunkelmodus angezeigt. Wenn Sie die Farben, die der Pianorollen-Editor in diesen Modi anzeigt, ändern möchten, können Sie diese in den Voreinstellungen auf der Registerkarte "Erweitert" einstellen. Alle Eigenschaften des Pianorollen-Editors beginnen mit ui/pianoroll/light für den hellen Modus und ui/pianoroll/dark für den dunklen Modus.

    Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.