Takte bearbeiten

Updated 8 Jahren ago
These are old instructions for MuseScore 1
For MuseScore 3 users, see Takte bearbeiten

Takte anhängen

Um einen Takt an das Ende der Partitur anzuhängen, drücken Sie bitte Strg+B (Mac: +B) oder rufen Sie im Menü EinfügenTakteTakt anhängen auf. Um mehrere Takte anzuhängen, drücken Sie bitte Strg+Umschalt⇑+B (Mac: +Umschalt⇑+B) oder wählen Sie im Menü EinfügenTakteTakte anhängen....

Takte einfügen

Wählen Sie bitte zuerst einen Takt aus und drücken Sie dann Einfg oder wählen Sie im Menü EinfügenTakteTakt einfügen, um vor dem ausgewählten Takt einen neuen Takt einzufügen. Um mehrere Takte einzufügen, drücken Sie Strg+Einfg oder rufen Sie im Menü EinfügenTakteTakte einfügen... auf.

Takte löschen

Wählen Sie zuerst einen oder mehrere Takte aus und drücken Sie dann Strg+Entf (Mac: +Fn+Rückschritt).

Eigenschaften

Um die Eigenschaften eines Taktes zu bearbeiten, rufen Sie mit einem Rechtsklick in einen freien Bereich eines Taktes das Kontextmenü auf und wählen Sie Eigenschaften Takt....
Dialogfenster Takteigenschaften

Notenzeilen

Mit der Option „Sichtbar” können Sie einzelne Notenzeilen des ausgewählten Taktes verstecken oder sichtbar machen. Die Option „Halslos” macht alle Notenhälse für den ausgewählten Bereich unsichtbar. Für Noten, die normalerweise einen Hals haben, wird nur der Notenkopf angezeigt.

Dauer

Die nominelle Dauer ist die Dauer, die durch die Taktangabe in Ihrer Partitur vorgegeben ist. Sie können die effektive Dauer eines Taktes beliebig ändern. Normalerweise sind nominelle und effektive Dauer eines Taktes identisch. Auftakte jedoch zum Beispiel haben eine kürzere effektive als nominelle Dauer.

In der untenstehenden Abbildung hat der Auftakt eine nominellle Dauer von 4/4, aber eine effektive Dauer von 1/4. Die beiden folgenden Takte haben sowohl eine nominale, als auch eine effektive Dauer von 4/4. Der letzte Takt enthält nur eine punktierte halbe Note und hat daher eine effektive Dauer von 3/4.

unvollständige Takte

Irregulär

Ein „irregulärer” Takt wird bei der Nummerierung der Takte nicht berücksichtigt. Üblicherweise haben Auftakte die Eigenschaft „irregulär”.

Addiere zu Taktnummer

Sie können auch die Option "Addiere zu Taktnummer" verwenden, um die Nummerierung der Takte anzupassen. Sie können dazu eine positiv oder negativ Zahl angeben. Bitte beachten Sie, dass eine sich Änderung auf die Nummerierung aller folgenden Takte auswirkt. Der Wert „-1” ergibt das selbe Resultat, wie bei einem „irregulären” Takt.

Layout-Dehnung

Hiermit können Sie den horizontalen Freiraum zwischen den Noten vergrößern oder verkleinern.

Wiederholungszähler

Ist der Takt der Letzte einer Wiederholungen , kann hier die Anzahl der Durchgänge angegeben werden, die durchlaufen werden sollen.

Mehrtaktpausen aufbrechen

Diese Eigenschaft trennt eine Ganztaktpausen am Anfang des gewählten Taktes auf. Sie sollten diese Option auswählen bevor Sie unter FormatFormat-Stilvorgaben bearbeiten... die Option „Mehrtaktpausen erstellen” aktivieren.

Mehrtaktpausen werden automatisch an wichtigen Punkten unterbrochen, wie zum Beispiel an Probenmarkierungen, Taktartwechseln, Doppelstrichen, irregulär Takten, etc.

Taktzahlen

MuseScore zeigt automatisch Taktzahlen am Anfang eines Systems an, aber es sind auch verschiedene andere Einstellungen möglich. Gehen Sie dazu in das Menü FormatFormat-Stilvorgaben bearbeiten.... Wählen Sie dort im linken Auswahlfeld „Zahlen”. In der unteren Hälfte auf der rechten Seite befindet sich der Abschnitt „Taktzahlen”.

Aktivieren Sie die Option „Taktzahlen” um die automatische Erstellung von Taktzahlen zu aktivieren.
Wählen Sie „erste anzeigen”, wenn der erste Takt eine Taktzahl bekommen soll.
Wählen Sie „alle Notenzeilen” wenn in jeder Notenzeile eine eigene Taktzahl stehen soll, sonst bekommt nur die oberste Zeile eines Systems eine Taktzahl.
Sie können außerdem auswählen ob „jedes System” eine Taktzahl bekommen soll, dann bekommt jeweils der erste Takt eines Systems eine Taktzahl, oder „Intervall” wählen und eine Zahl wählen. Wenn Sie zum Beispiel als Intervall 1 angeben, bekommt jeder Takt eine Taktzahl, wenn Sie 5 als Intervall wählen, wird jeder fünfte Takt nummeriert.