Takte bearbeiten

Takt(e) anfügen

Einen leeren Takt zum Ende der Partitur anfügen

  • Drücken Sie Strg+B (Mac: +B).

  • Oder wählen Sie aus dem Menü HinzufügenTakteEinen Takt anhängen.

Mehrere Takte zum Ende der Partitur anfügen

  • Drücken Sie Alt+Umschalt+B (Mac: Option+Umschalt+B); geben Sie den Wert im "Anzahl der anzuhängenden Take"-Feld ein und drücken Sie OK.

  • Oder wählen aus dem Menü HinzufügenTakteTakte anhängen...; geben Sie den Wert im "Anzahl der anzuhängenden Take"-Feld ein und drücken Sie OK.

Takt(e) einfügen

Einen leeren Takt in die Partitur einfügen

  • Wählen Sie einen Takt aus und drücken Sie Einfg (kein Tastenkürzel für Mac).

  • Oder wählen aus dem Menü HinzufügenTakteEinen Takt einfügen.

Mehrere Take einfügen

  • Wählen Sie einen Takt aus und drücken Sie Strg+Einfg (kein Tastaturkürzel für Mac); geben Sie den Wert im "Anzahl der einzufügenden Take"-Feld ein und drücken Sie OK.

  • Oder wählen aus dem Menü HinzufügenTakteTakte einfügen...; geben Sie den Wert im "Anzahl der einzufügenden Take"-Feld ein und drücken Sie OK.

Takt(e) löschen

Einen einzelnen Takt löschen

  • Wählen Sie den Takt aus und drücken Sie Strg+Entf (Mac: Cmd+Entf).

Einen Bereich von Takten löschen

  1. Klicken Sie auf den ersten Takt des Bereiches, drücken Sie Umschalt und klicken Sie auf den letzten Takt des Bereiches, lassen die Umschalt-Taste los.
  2. Drücken Sie Strg+Entf (Mac: Cmd+Entf).

Von einem ausgewählten Takt bis zum Ende der Partitur löschen

  1. Klicken Sie auf den ersten Takt des Bereiches, drücken Sie Strg+Umschalt+Ende (Mac: Cmd+Unschalt+Ende), lassen Sie die Tasten los.
  2. Drücken Sie Strg+Entf (Mac: Cmd+Entf).

Vom Anfang der Partitur bis zu einem ausgewählten Takt löschen

  1. Klicken Sie auf den letzten Takt des Bereiches, drücken Sie Strg+Umschalt+Pos 1 (Mac: Cmd+Umschalt+Pos 1), lassen Sie die Tasten los.
  2. Drücken Sie Strg+Entf (Mac: Cmd+Entf).

Anmerkung: In Partituren mit mehreren Notenzeilen entfernt das Löschen auch alle dazugehörende Takte in den anderen Notenzeilen des Systems, auch wenn diese nicht sichtbar ausgewählt sind.

Möchten Sie nur die Elemente (Noten, Symbole, Text) und nicht den Takt selbst löschen, dann wählen Sie einen Takt oder einen Bereich von Takten aus und drücken Sie Entf. Die ausgewählten Takte werden mit Ganztaktpausen gefüllt.

Takteigenschaften

Um die Eigenschaften eines Taktes zu bearbeiten, rufen Sie mit einen Rechtsklick in einen freien Bereich des Taktes das Kontextmenü auf und wählen dann Eigenschaften Takt...:

Dialog: Eigenschaften Takt

Innerhalb des Eigenschaften Takt Dialogs können Sie sich über die Knöpfe am unteren linken Rand zum vorigen oder nächsten Takt bewegen: Voriger/Nächster Knöpfe (Achtung: der Takt im Dialog ändert sich, der Takt, der in der Partitur ausgewählt erscheint aber nicht).

Notenzeilen

  • Die Einstellung Sichtbar erlaubt es, den gesamten gewählten Takt sichtbar oder unsichtbar zu schalten. Sichtbar ist nicht wählbar bei nur einer Notenzeile im System.
  • Die Einstellung Halslos erlaubt es, die Noten mit oder ohne Notenhälsen anzuzeigen. Noten, die normalerweise einen Hals haben, wie halbe oder kürzere Noten, zeigen nur den Notenkopf, wenn die Funktion Halslos gewählt ist.

Taktlänge

Dieser Abschnitt erlaubt es Ihnen die aktuelle Dauer eines Taktes kürzer oder länger als die von der sichtbaren (nominellen) angezeigten Taktart zu machen. Nutzen Sie dies, um einen Auftakt zu Beginn eines Abschnitts zu erzeugen, für unvollständige Takte in einer Partitur, Kadenzen, Ad lib-Passagen etc.

  • Die nominelle Taktlänge ist immer durch die Taktangabe der Partitur vordefiniert und kann hier nicht verändert werden.
  • Sie können die effektive Taktlänge eines Taktes auf einen beliebigen Wert abweichend von der nominellen Taktlänge einstellen.

Im folgenden Beispiel hat die Viertelnote des Auftaktes eine nominelle Länge von 4/4, aber eine effektive Länge von 1/4. Die mittleren Takte haben beide nominelle und effektive Längen von 4/4. Der Schlusstakt mit nur einer punktierten halben Note hat eine effektive Länge von 3/4:

Unvollständige Takte

Sonstiges

  • Takt nicht mitzählen
    Nutzen Sie "Takt nicht mitzählen" für Takte, die in der Taktzählung der gesamten Partitur nicht mitgezählt werden sollen. Üblicherweise wird diese Funktion auf einen Auftakt angewendet.

  • Addiere zu Taktnummer
    Sie können die Option "Addiere zu Taktnummer" wählen, um die Taktzählung zu beeinflussen. Es können sowohl positive als auch negative Werte eingegeben werden. Bitte beachten Sie, dass dieses alle folgenden Takte betrifft. Die Eingabe von -1 hat den gleichen Effekt, als wenn ein Takt durch die Option "Takt nicht mitzählen" von der Taktzählung ausgeschlossen würde.

  • Layout Dehnung
    Sie können die horizontalen Abstände zwischen den einzelnen Partitur Elementen hiermit vergrößern oder verkleinern. Damit hat man eine präzisere Kontrolle über die gleicher Taktdehnungs Eigenschaft, als über das Menü Kommando oder das Tastenkürzel für Dehnen/Stauchen ({ und }), welche außerhalb des Takteigenschaften Dialogs zugänglich sind, während ein Takt ausgewählt ist.

  • Wiederholungszähler
    Wenn der Takt der letzte vor einer Wiederholung ist, können Sie hier definieren, wie oft wiederholt werden soll.

  • Mehrtaktpause aufbrechen
    Diese Eigenschaft trennt eine Mehrfachpause zu Beginn des gewählten Taktes auf. Diese Option sollte benutzt werden, bevor Sie die Funktion "Mehrtaktpause erstellen" in StilAllgemeinen Stil bearbeiten... unter "Partitur" aktivieren.

    Mehrtaktpausen werden an wichtigen Stellen automatisch geteilt, wie z.B. bei Übungsmarken, Taktwechseln, Doppelstrichen, unregelmäßigen Takten. Die Voreinstellung für Partituren ist „Aus“, für Einzelstimmen „An“.

Taktzahl

MuseScore zeigt automatisch die Taktzahlen im ersten Takt der obersten Notenzeile jeden Systems an (außer beim ersten System, genauer: außer dem Takt mit der Nummer 1). Aber es gibt noch weitere Optionen.

Gehen Sie in das Hauptmenü StilAllgemein.... Wählen Sie aus der Liste auf der linken Seite "Kopf-, Fußzeilen, Zahlen". Im unteren Teil des erscheinenden Menüs finden Sie den Bereich "Taktzahlen".

Wenn Sie hier ein Häkchen setzen, werden alle Taktzahlen automatisch vergeben.

Wenn die Taktzahl des ersten Taktes angezeigt werden soll, setzten Sie ein Häkchen bei „Erste anzeigen“.

Der Schalter „Alle Notenzeilen“ bewirkt, dass die Taktzahlen in allen Notenzeilen einer Partitur angezeigt werden. Ist diese Funktion nicht aktiviert, wird die Zahl immer nur in der obersten Notenzeile der Systeme einer Partitur angezeigt.

Über den Schalter „Intervall“ können Sie festlegen, in welchen Abständen die Taktzahlen angezeigt werden sollen. Geben Sie dort z.B. die Zahl „1“ ein, wird in jedem Takt eine Taktzahl angezeigt. Geben Sie eine „5“ ein, erscheint eine Taktzahl in jedem fünften Takt.

Takte aufspalten/vereinigen

Möglicherweise möchten Sie einen längeren oder kürzeren Takt erzeugen, ohne die Taktart zu verändern. Sie können dazu Taktzahlen und Taktbezeichnung im Menü Eigenschaften Takt ändern. Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit Takte aufzuspalten oder zu verbinden. Balken werden dabei automatisch angepasst.

  • Takte verbinden

    1. Wählen Sie die Takte aus, die Sie zusammenfügen möchten.
    2. Dann gehen Sie zu BearbeitenTaktAusgewählte Takte vereinigen

Hinweis: Wenn Sie nur Takte in einer Notenzeile auswählen, werden dennoch auch die entsprechenden Takte in allen anderen Notenzeilen des Systems verbunden.

Beispiele für einen vereinigten Takt

  • Takte aufspalten

    1. Wählen Sie eine Note (oder einen Akkord)
    2. Dann gehen Sie zu BearbeitenTaktTakt vor ausgewählter Note aufspalten

Hinweis: Wenn Sie nur eine Note einer Notenzeile auswählen, werden dennoch auch alle anderen Notenzeilen des Systems an der entsprechenden Stelle aufgespalten.

Siehe auch

Gibt es noch Fragen? Poste im Forum.