Umbrüche und Abstandshalter

Updated einer Woche ago
Diese Übersetzung ist veraltet, siehe die englische Version als Referenz: Breaks and spacers

    Die Umbrüche & Abstandshalter Palette enthält folgende nichtdruckbare Symbole:

    Palette Umbrücher und Abstandshalter, seit Version 3.2

    Die ersten drei Symbole werden Umbrüche genannt, die vertikalen Linien unter der Bezeichnung als Abstandshalter.

    Umbrüche

    Ein Umbruch kann sowohl auf einen Takt als auch einen Rahmen angewendet werden. Hierbei gibt es drei verschiedene Arten:

    • Systemumbruch: erzwingt, dass der nächste Teil der Partitur in einem neuen System beginnt.
    • Seitenumbruch: erzwingt, dass der nächste Teil der Partitur auf einer neuen Seite beginnt.
    • Abschnittsumbruch: erzwingt, dass der nächste Teil der Partitur in einem neuen System und mit einem neuen Abschnitt beginnt (siehe unten). Bei Bedarf kann dieser mit einem Seitenumbruch kombiniert werden.

    Anmerkungen: (1) Die Symbole der Umbrüche sind auf dem Bildschirm sichtbar, erscheinen aber nicht im Ausdruck. (2) Um Systemumbrüche über die ganze oder Teilen der Partitur hinzuzufügen (oder zu entfernen) siehe Systemumbrüche hinzufügen/entfernen. (3) Um einen Takt aufzuspalten siehe Takte bearbeiten: aufspalten und vereinigen.

    Einen Umbruch zu einem Takt hinzufügen

    Umbrüche können sowohl durch (1) ein Tastaturkürzel als auch (2) einem Umbruchssymbol aus einer Palette hinzugefügt werden.

    Mit einem Tastaturkürzel

    So fügen Sie einen Systemumbruch oder einen Seitenumbruch hinzu:

    1. Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten aus:
      • Taktstrich;
      • Takt;
      • Notenkopf;
      • Textelement, das einer Notenzeile zugeordnet ist (z.B. Liedtextsilbe, Akkordsymbol, Notenzeilentext etc.);
      • Auswahl von Takten (wenn Sie diese Option wählen, wird ein Umbruch vor und nach der Auswahl eingefügt);
    2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
      • Systemumbruch: Drücken Sie .
      • Seitenumbruch: Drücken Sie Strg+ (Mac: Cmd+).
    Mit einem Umbruchssymbol aus der Palette

    Jeder Umbruch kann aus einer Palette eines Arbeitsplatzes hinzugefügt werden:

    1. Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten aus:
      • Taktstrich;
      • Takt;
      • Notenkopf;
      • Textelement, das einer Notenzeile zugeordnet ist (z.B. Liedtextsilbe, Akkordsymbol, Notenzeilentext etc.);
      • Auswahl von Takten (wenn Sie diese Option wählen, wird ein Umbruch vor und nach der Auswahl eingefügt);
    2. Doppelklicken Sie auf ein Umbruchssymbol in einer Palette.
    • Alternativ können Sie jedes beliebige Umbruchssymbol aus einer Palette auf einen Takt ziehen.

    Einen Umbruch einem Rahmen hinzufügen

    Um einen Umbruch einem Rahmen hinzuzufügen, nutzen Sie eine der folgenden Möglichkeiten:

    • Ziehen Sie einen Umbruch aus einer Palette auf einen Rahmen.
    • Wählen Sie einen Rahmen aus und doppelklicken Sie danach auf ein Umbruchssymbol der Palette.

    Umbrüche löschen

    Nutzen Sie eine der folgenden Möglichkeiten:

    • Wählen Sie ein oder mehrere Umbrüche aus und drücken Sie Entf.

    Siehe auch: Systemumbrüche hinzufügen/entfernen.

    Umbrüche verschieben

    Obwohl Umbrüche auf der Druckausgabe nicht sichtbar sind, können Sie sie bei Bedarf neu positionieren, indem Sie Bearbeitungsmodus darauf und mit den Pfeiltasten der Tastatur (siehe Position von Textobjekten anpassen).

    Abschnittumbruch

    Ein Abschnittswechsel wird, wie der Name schon sagt, verwendet, um separate Abschnitte innerhalb einer Partitur zu erzeugen. Wie ein Systemwechsel erzwingt er, dass der nächste Takt oder Rahmen ein neues System beginnt, und kann bei Bedarf auch in Verbindung mit einem Seitenwechsel verwendet werden. Ein Abschnittswechsel kann z. B. verwendet werden, um ein Stück in einzelne Sätze zu unterteilen.

    Jeder Abschnitt kann seine eigene Taktnummerierung unabhängig vom Rest der Partitur haben. Standardmäßig ist der erste Takt eines Abschnitts mit "1" nummeriert (siehe Bild unten), obwohl die Nummer, wie der erste Takt der Partitur selbst, nicht angezeigt wird, es sei denn, sie ist im Menü Takt Eigenschaften Dialog. Mit demselben Dialog können Sie die Nummerierung nach Ihren Wünschen ändern.

    Wenn Sie die Taktart oder die Tonart am Anfang des neuen Abschnitts ändern, werden am Ende des vorherigen Abschnitts keine Wechsel eingefügt. Siehe Beispiel unten:

    Example of use of section break

    Wenn Sie die Partitur abspielen, fügt das Programm eine kurze Pause zwischen den einzelnen Abschnitten ein. Außerdem sendet der erste Ende-Wiederholungsstrich in einem Abschnitt den Wiedergabe-Cursor immer an den Anfang des Abschnitts, so dass ein Start-Wiederholungsstrich optional ist.

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Abschnittswechsel und wählen Sie Abschnittswechsel-Eigenschaften..., um diesen festzulegen:

    • Pausenlänge;
    • Wenn das erste System des neuen Abschnitts lange Instrumentennamen anzeigt;
    • Wenn der neue Abschnitt mit der Nummerierung der Takte bei 1.

    Abstandshalter

    Es gibt drei Arten von Abstandshaltern:

    • Abstandshalter nach oben: Ein nach oben gerichteter Pfeil. Zum Hinzufügen von Platz oberhalb eines Notensystems.
    • Abstandshalter nach unten: Ein nach unten gerichteter Pfeil. Zum Hinzufügen von Platz unter einem Notensystem.
    • Notenzeilen Abstandshalter nach unten fixiert: Sieht aus wie ein Großbuchstabe "I". Zum Festlegen des Abstands zwischen zwei Notensystemen (nützlich, um Stil- oder Autoplace-Einstellungen nur an einer Stelle außer Kraft zu setzen). Negative Werte sind möglich.

    Anmerkung: Abstandshalter können nicht auf einen Rahmen angewendet werden.

    Abstandshalter hinzufügen

    Nuten Sie eine der folgenden Möglichkeiten:

    • Wähle einen Takt, dann doppelklicken in der Palette Abstandshalter Symbol.
    • Ziehen Sie ein Abstandshalter Symbol von der Palette auf einen Takt.

    Abstandssymbole sind auf dem Bildschirm sichtbar, erscheinen aber nicht auf Ausdrucken.

    Anmerkung: Die Abstandshalter sind nur für lokale Anpassungen vorgesehen. Wenn Sie den Abstand zwischen Notensystemen in der gesamten Partitur anpassen möchten, verwenden Sie die Einstellungen in Formatierung → Stil... → Seite stattdessen.

    Abstandshalter anpassen

    Um die Höhe eines Spacers einzustellen, wählen Sie eine dieser Optionen:

    • Doppelklicken Sie auf den Abstandshalter und ziehen Sie den blauen Endgriff nach oben und unten.
    • Doppelklicken Sie auf den Abstandhalter und verwenden Sie Tasten und/oder Strg+ um den Endhandgriff nach oben und unten zu bewegen.
    • Klicken (oder doppelklicken) Sie auf den Abstandshalter und passen Sie die Eigenschaft Höhe im Fenster Inspekteur.

    Abstandshalter löschen

    • Klicken Sie auf den Abstandshalter und drücken Sie die Taste Entf key.

    Siehe auch

    Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.