Voreinstellungen

Updated 4 Wochen ago
Diese Übersetzung ist veraltet, siehe die englische Version als Referenz: Preferences

    Sie können in MuseScore sehr viele Standardvoreinstellungen im Menü: BearbeitenEinstellungen... (Mac: MuseScoreEinstellungen...) vornehmen.

    Der Voreinstellungsdialog hat mehrere Tabs:

    Tabs im Voreinstellungsdialog

    Alle Einstellungen auf Voreinstellungen zurücksetzen setzt alle Voreinstellungen in den Zustand bei Erstinstallation des Programmes MuseScore zurück. Ok sichert die aktuellen Einstellungen und schließt den Dialog.
    Abbrechen schließt den Dialog ohne die veränderten Einstellungen zu speichern.
    Anwenden will make changes take effect without closing the dialog.

    Allgemein

    Einstellungen_Allgemein_de.png

    Hier können Sie folgendes einstellen:

    • Programm Start: Wahl ob das Programm Leer oder mit einer Partitur starten soll. Folgende Optionen sind hier möglich:
      Leer beginnen (ohne Partitur) / Mit letzter Sitzung fortsetzen / Neue Partitur anlegen (z.B. Neue Partitur Assistent startet automatisch) / Partitur öffnen (ist der Programm Standardwert, oder eine von Ihnen gewählte Option).
      SIe können hier auch festlegen welche Zusatzfenster angezeigt werden sollen: Splash screen anzeigen, Wiedergabepult anzeigen, Navigator anzeigen, or Startcenter anzeigen. Auch können Sie hier die Touren zeigen .
    • Verzeichnisse: Hier werden die Standardorner für die Partituren, Stile, Vorlagen custom score Vorlagen, Plug-Ins, zusätzlich Sound Fonts, Bilder, und Erweiterungen angegeben.
    • Sprache: Wählen Sie die vom benützte Sprache aus. Übersetzungen werden immer wieder ergänzt. Anmerkung: die Auswahl einer anderen Sprache kann auch über das Menü: HilfeHilfsmittelverwaltung erreicht werden.
    • Telemetrie: Wahl/Abwahlumd anonyme Telemetriedaten an MuseScore zu senden. Der Typ von Daten ist aufgelistet und aktualisiert im Abschnitt: Telemetrie.
    • Aussehen: Wählen Sie einen hellen oder Dunklen Stil, sowie die Breite und Höhe der Schaltflächen. Setzen Sie die "Schriftart" und "Schriftgröße".
    • Automatisches Speichern: Hier wird festgelegt wie oft das Programm automatisch im Hintergrund abspeichern soll.
    • OSC Fernbedienung: Wenn ausgewählt, wird hier der zu benützende Port eingetragen (Standard: 5282)

    Oberfläche

    Oberflächen Eigenschaften

    Hier legen Sie Standardfarbe und den Hintergrund (Standard: dunkelblau - RGB 20,36,51; Alpha 255) und das Standardpapier ist weiß.

    • Hintergrund: Verwenden Sie diese Option, um die Farbe oder den Hintergrund für die Partiturseiten festzulegen. Wählen Sie "Farbe", klicken Sie auf die Leiste rechts und treffen Sie eine Auswahl aus dem Farbwähler. oder wählen Sie "Hintergrund", klicken Sie auf das Dateisymbol und legen Sie ein Hintergrundbild fest.
    • Papier: Legt die Farbe oder den Hintergrund der Partiturseiten fest. Bedienelemente identisch mit "Hintergrund" (oben). Sie können auch "Gleiche Farbe in Paletten verwenden" ankreuzen / deaktivieren.
    • Seitendurchlauf: Hier wird der Weg definiert wie der Seitensprung erfolgt. Wählen Sie "Horizontal" für ein Zeilen Layout, oder "Vertikal" für ein Spalten Layout. Um auf die Seitenumrandung zu beschränken kreuzen / deaktivieren Sie das Kästchen.
    • Verschiedenes: "Bildkantenglättung verwenden" (ist standardmäßig angehakt) stellt diagonale Linien und Ecken weicher dar. "Nähe zum Auswählen von Elementen" steuert die Entfernung, die die Maus von einem Objekt entfernt sein kann und dennoch darauf einwirkt. Kleinere Zahlen erfordern mehr Präzision, was das Klicken auf kleine Objekte erschwert. Größere Zahlen sind weniger genau, was es schwieriger macht, nicht ungewollt auf Objekte in der Nähe zu klicken. Wählen Sie einen bequemen Arbeitswert. (Standard ist 6px).

    Noteneingabe

    Noteneingabe Einstellungen

    Auf diesem Tab werden Noteneingaben und MIDI Fernbedienungen eingestellt. Folgendes kann hier eingestellt werden:

    Noteneingabe

    • MIDI-Eingabe aktivieren: anghakt lässt MIDI Eingaben von Noten zu.
    • Noten außerhalb des nutzbaren Tonumfangs einfärben: Für Details, siehe Noten außerhalb des nutzbaren Tonumfangs einfärben und Verwendbare Tonhöhe (Notenzeilen Eigenschaften: Alle Notenzeilen).
    • Verzögerung zwischen Noten im automatischen Echtzeit-Modus: Siehe Echtzeit (automatisch).
    • Noten bei der Eingabe Wiedergeben: Wenn angehakt, MuseScore gibt Klänge der Notebei Eingabe oder Auswahl wieder. "Ganzen Akkord bei der Eingabe wiedergeben," anhaken, wenn Sie Alle Töne des Akkords bei der Eingabe hören möchten. Hier können Sie auch die "Standarddauer" festlegen (Default: 300ms).

    MIDI Fernbedienung

    MIDI Fernbedienung erlaubt verschiedene Tasten ihres MIDI-Keyboards zu verwenden für Eingabe von Noten und Pausen sowie die Notendauer wählen, ohne Einbeziehung der Computer Maus oder der Tastatur. (Standard: deaktiviert).

    Um einen Befehl an eine MIDI Taste zu üpergeben:

    1. Sicherstellen, dass "MIDI Fernbedienung" angehakt ist (Das MIDI keyboard sollte dabei vor dem Öffnen des Programms eingeschaltet und verbunden sein).
    2. Klicken Sie die rote Schaltfläche in der Nähe der Möglichkeit für festlegen einer MIDI-Taste: die rote Schaltfläche leuchtet jetzt hell.
    3. Drücken Sie am MIDI keyboard die entsprechende Taste. Die rote Schaltfläche bekommt den Zustand unbeleuchtet und die grüne Schaltfläche leuchtet hell. Die MIDI Taste ist nun für diese Option verbunden.
    4. Wiederhole die Schritte "2" und "3" um andere Tasten zu belegen.

    Wenn Sie einmal die Tasten festgelegt haben können Sie mit dem MIDI keyboard die Kontrolle für Noten-/Pauseneingaben benützen. Sie können die Tastenbelegung auch überprüfen mit der MuseScore Noten Eingabeleiste während Sie die MIDI Tasten drücken.

    Um diese Funktion zeitweise auszuschalten genügt es die "MIDI Fernbedienung" zu deaktivieren: damit werden alle MIDI Eingabeaktionstasten ausgegraut. Anmerkung: Die Definitionen der Zuordnungen werden zwischen den Sitzungen von MuseScore gespeichert und gehen daher nicht verloren.

    Anmerkungen:
    (1) Die Schaltfläche "Löschen" schaltet alle grünen Schaltflächen für die aktuelle MuseScore Sitzung aus; aber alle aufgenommenen MIDI Tasten Definitionen bleiben dabei erhalten und werden bei der nächsten Sitzung wieder geladen.
    (2) Eine MIDI Tasten Einstellung die aktiviert ist, kann hinterher nicht ausgeschaltet werden, und die grüne Schaltfläche bleibt hell leuchtend: Die Definition kann jederzeit mit einer anderen unterschiedlichen MIDI Taste überschrieben werden - bei klicken der roten Schaltfläche.
    (3) Wenn die gleiche MIDI Taste unterschiedliche Funktionen ausführen soll, werden zwar alle verbundenen grünen Schaltflächen hell leuchten, aber nur eine Funktion wird funktioniern. Dies zu beheben - siehe "(2)".

    Partitur

    Partitur Einstellungen

    Standard Dateien

    • Instrumentenliste 1 und 2: Standard ":/data/instuments.xml" (zwei können gewählt werden)
    • Partitursortierliste 1 und 2: Standard ":/data/orders.xml" Hier steht die Reihenfolge für z.B. Orchster-Partitur (zwei können gewählt werden)
    • Stil: Vorgabe Stil für Partituren und Instrumente (siehe Laden/Speichern Stil)
    • Stil für Auszüge: Hier können Sie einen Stil vorgeben, der bei Stimmen-Auszügen verwendet werden soll.

    Ein-/Ausgabe

    Ein-/Ausgabe Einstellungen

    PortAudio (API / Gerät)

    Auf diese Weise können Sie das Audio-Interface (API) festlegen und das Gerät angeben, das für die Audiowiedergabe verwendet werden soll: z. eingebaute Lautsprecher / Kopfhörer, USB-Headset, WLAN usw.

    MIDI Eingabe/Ausgabe/MIDI Ausgabe Latenz

    Wenn ein externes MIDI-Eingabegerät angeschlossen ist, wird seine Kennung in MIDI Input angezeigt. Wenn das Gerät zum ersten Mal angeschlossen ist, müssen Sie auch die richtige Option MIDI Output auswählen, um die Noteneingabe und die korrekte Audiowiedergabe zu aktivieren (z. B. unter Windows kann dies "MMS & lt; Gerätename & gt;" sein): Schließen Sie dann und Öffnen Sie das Programm erneut, um die Änderungen zu bestätigen.

    Jack Audio Server

    Diese Option benötigt die Verwendung von JACK Audio Connection Kit.

    Audio System

    Bei Kommunikationsverlust zwischen Ihrem Audiogerät oder Ihrem MIDI-Keyboard und MuseScore (keine Tonausgabe oder MIDI-Aktion) klicken Sie auf Audio- und MIDI-Geräte neu starten um sie wiederherzustellen.

    Import

    Import Einstellungen

    Diese Einstellungen legen fest, wie Dateien von anderen Quellen importiert werden sollen:

    • Verwenden entweder des eingebauten Stils oder von einer Stildatei (sieheLaden/Speichern Stile)
    • Verwendete Zeichensätze beim Import von Guitar Pro and Overture Dateien.
    • MusicXML Layout, Zeilen- und Seitenumbrüche und Standard-Zeichensatz (Edwin) verwenden kann für das Importieren angehakt werden.
    • MIDI: Kürzeste Note für MIDI-Import kann hier festgelegt werden
    • Beim Öffnen von Partituren aus älteren MuseScore Versionen kann die Option zum Anwenden der verbesserten Notensatz- und Stil Einstellungen anzeigen angehakt werden.

    Export

    Export Einstellungen

    These settings determine how various files are exported from MuseScore:

    • PNG: PNG/SVG Bildauflösung (in DPI) und ob Transparenter Hintergrund verwendet werden soll kann angehakt werden.
    • MIDI: Festlegen ob Wiederholungen ausgeschrieben werden sollen und ob RPNs exportiert werden sollen.
      *PDF: Festlegen der Auflösung für den Export nach PDF.
    • Audio: Hier wird ausgewählt ob Normalisieren erfolgen soll; die Abtastrate sowie die MP3 Bitrate wird hier festgelegt.
    • MusicXML: Festlegen ob: Gesamtes Layout; Alle Zeilen- und Seitenumbrüche; Nur manuell hinzugefügte Zeilen- und Seitenumbrüche; Keine Zeilen- und Seitenumbrüche export werden sollen.

    Tastaturkürzel

    Tastaturkürzel Einstellungen

    Dieser Tab listet alle Befehle in MuseScore auf mit allen Tastenkürzeln die damit verbunden sind. In den Einstellungen aufgeführte Verknüpfungen werden auch neben den zugehörigen Befehlen in den Menüs angezeigt.

    • Um eine gewünschte Zuordnung zu finden: Eingabe des Namens in der "Suchen" Box am unteren Ende des Fensters.

    • Um eine neue Tastenzuordnung zu erstellen:

      1. Wähle eine bereits vorhandene aus der Liste.
      2. Klicke Festlegen...; oder einfach Doppelklick auf den Eintrag.
      3. Eingabe der neuen Tastenkombination - bis zu vier Tasten gleichzeitig. Drücke Löschen wenn es notwendig ist erneut zu erfassen.
      4. Drücke Ersetzen um eine Änderung der vorhandenen Zuordnung zu tätigen; oder Festlegen, um die alte Zuordnung zu behalten und eine neue hinzufügen.
        Anmerkung: Manche Zuordnungen, beinhalten auch Standzuordnungen, könnten auf manchen Tastaturen nicht funktionieren.
    • Um ein Tastenkürzel auf Standard zu setzen: Wähle das Kommando aus der Liste und drücken Sie Tastenkürzel auf Voreinstellungen zurücksetzen.

    • Speichern der Zuordnungsliste: Drücken Sie Speichern und speichern Sie in die Datei ihrer Wahl

    • Laden der Zuordnungsliste: Drücken Sie Laden... und wählen die entsprechende Datei aus.

    • Alle Zuordnungen löschen: Wählen SIe den Eintrag und drücken Sie Löschen.

    • Zuordnungsliste ausdrucken (inkl. Export nach PDF): Drücken Sie Drucken.

    Aktualisieren

    Aktualisierungs Einstellungen

    Festlegen ob MuseScore nach neuer Programmversion oder nach neuen Versionen von Erweiterungen selbst beim starten suchen soll.

    Aktualisierungen werden manuell im Menü HilfeAuf Aktualisierung prüfen ebenfalls angeboten.

    Erweitert

    Erweiterte Einstellungen

    Ermöglicht die Steuerung bestimmter Einstellungen für "Anwendung", "Export", "Ein-/Ausgabe" und "Benutzeroberfläche" sowie der Farbeinstellungen.

    Siehe auch

    Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.