Tempo

Updated 7 Monaten ago

    Tempo Markierungen finden Sie in der Tempo Palette sowohl im Einfachen oder Erweiterten Arbeitsplatz. Sie werden als Metronom-Marken geliefert, können aber nachträglich bearbeitet werden, um jedes beliebige Tempo oder jeden beliebigen Ausdruck anzuzeigen. Das Wiedergabetempo kann in der gesamten Partitur variiert werden, indem mehrere sichtbare oder unsichtbare Tempomarkierungen verwendet werden.

    Hinzufügen einer Tempomarkierung

    Verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

    • Wählen Sie eine Note oder Pause aus und drücken Sie das Tastaturkürzel. Alt+Umschalt+T.
    • Wählen Sie eine Note oder Pause, und wählen Sie in der Menüleiste HinzufügenText...Tempotext.
    • Wählen Sie eine Note oder Pause aus und doppelklicken Sie auf eine entsprechende Metronom-Marke im Feld Tempo in der Palette.;
    • Ziehen und Ablegen einer Metronom-Marke aus dem Feld Tempo der Palette direkt auf eine Note oder Pause.

    Anmerkung: Wenn eine Tempomarkierung aus dem Menü oder mit einem Tastaturkürzel angewendet wird, folgt die Schlagnote automatisch der Taktart. Der Vorteil des Anwendens aus einer Palette ist, dass Sie wählen können, welche Schlagnote verwendet werden soll.

    Tempomarkierung bearbeiten

    So ändern Sie das Tempo einer vorhandenen Metronom-Marke in der Partitur:

    1. Wählen Sie den Eingabemodus für die betreffende Tempomarke;
    2. Bearbeiten Sie die Metronomzahl und/oder die Beat-Note wie gewünscht;
    3. Beenden Sie den Bearbeitungsmodus.

    Sie können auch das Tempo einer vorhandenen Metronom-Marke aus dem Inspekteur:

    1. Wählen Sie die Tempomarke aus;
    2. Deaktivieren Sie "Text folgen" im Abschnitt Tempo text des Inspekteurs;
      Inspector: Tempo Text
    3. Stellen Sie das gewünschte Wiedergabetempo im Feld "Tempo" darunter ein.

    Anmerkung: Die Wiedergabe kann schneller oder langsamer erfolgen, wenn die Tempoeinstellung im Wiedergabepanel bei einem anderen Prozentsatz als 100 % liegt.

    Tempotext bearbeiten

    Tempomarken können bearbeitete sein und formatiert wie jede anderen Textobjekte. Zum Einstellen der Texteigenschaften oder des Textstils, siehe Textstile und -eigenschaften.

    Das durch eine Metronom-Marke angegebene Tempo bleibt in der Regel erhalten, auch wenn es durch einen Ausdruck überschrieben wird - z. B. Andante, Moderato usw. Sie können auch weiteren Text zu einer einfachen Metronom-Marke hinzufügen. z. B.

    Metronom Marke: Andante Viertelnote = 75

    Überschreiben der Tempomarkierung

    Sie können das angezeigte tempo vorübergehend außer Kraft setzen, und geben Sie die Partitur in einem beliebigen Tempo wieder, indem Sie das Wiedergabepult öffnen:

    1. Zeigen Sie das Wiedergapult an: AnsichtWiedergabepult oder F11 (Mac: fn+F11):

      Wiedergabepult

    2. Bewegen Sie den Tempo-Schieberegler nach Bedarf nach oben oder unten. Das Tempo wird sowohl als absoluter Wert als auch als Prozentsatz der aktuell angezeigten Tempomarke angezeigt. Doppelklicken Sie auf den Tempo-Schieberegler, um ihn zurückzusetzen.

    Anmerkung: BPM wird immer in Viertelnoten-Schlägen pro Minute gemessen und angezeigt, unabhängig von der geltenden Taktart (Nenner der Taktart).

    Verzögern und Beschleunigen der Wiedergabe

    Sie können die Wiedergabe von ritardando ("rit.") und accelerando ("accel.") simulieren, indem Sie in der Partitur versteckte Tempomarkierungen hinzufügen. Die gedruckte Angabe für den Musiker sollte zusätzlich hinzugefügt werden als Notenzeilen/Systemtext.

    Im unten abgebildeten Beispiel betrug das Tempo ursprünglich 110 BPM (Schläge pro Minute). Beim Ritardando verringert sich das Tempo bei der ersten Note jedes Taktes um 10 BPM. Jede Tempo-Änderung wird unsichtbar gemacht, indem Sie das Kontrollkästchen Sichtbar im Fenster Inspekteur, so dass nur das Ritardando in der gedruckten Partitur erscheint:

    Ritardando

    Ein Plug-In wurde entwickelt, um diesen Vorgang zu automatisieren: TempoÄnderungen

    Fermaten

    Fermaten, enthalten in der Artikulationen Palette, haben eine Zeitdehnung-Eigenschaft, die über den Inspekteur gesetzt werden kann. Standardmäßig ist diese Eigenschaft auf 1,00 eingestellt. Wenn MuseScore eine Fermate doppelt so lange wie normal abspielen soll, klicken Sie auf die Fermate und setzen Sie "Zeitdehnung" auf 2.00. Dies funktioniert natürlich nicht für Fermaten auf Taktstriche angewendet, da Taktstriche keine Dauer haben, um sich zu dehnen.

    Siehe auch

    Do you still have an unanswered question? Please log in first to post your question.